Rom lebt!

Mit dem Handy in die Römerzeit

Gaëlle Rosendahl, Sarah Nelly Friedland und Wilfried Rosendahl




Das Leben im alten Rom ist Vergangenheit? Nein – Rom lebt! In der Schule nicht nur lernen, sondern auch Schabernack treiben, als Kämpfer in der Arena stehen oder mit den Legionären marschieren, heute gibt es neue und andere Möglichkeiten, in die Welt der Römer einzutauchen.

Die Begleitbroschüre zu einer ganz neuartigen und ungewöhnlichen Ausstellung enthält in einer speziellen Maltechnik angefertigte Bilder mit überraschendem 3D-Effekt. Szenen aus dem täglichen Leben von Römerinnen und Römern, ob Geschichten aus der Küche, von Festabenden, aus dem Alltag der Legionäre oder von Schiffsbeladungen im Hafen – die Römerzeit wird plötzlich auf besondere Art und Weise lebendig. Es bleibt keine Frage, wie die Bürger des Römischen Reiches ihr Leben meisterten, unbeantwortet: Ein Besuch beim Zahnarzt oder auch des öffentlichen Stillen Örtchens zeigen überraschend, dass vieles, was im heutigen Leben notwendig ist, auch damals schon zu den wichtigen Alltagsgegenständen gehörte. Und sei es das Xyluspongium – die Toilettenbürste.

Passend zu den Bildern und ihren Geschichten schlagen originale Fundstücke eine Brücke in die tatsächliche Vergangenheit. Kurze Texte verbinden die Objekte mit den Bildern und laden ein, sich interaktiv und kreativ zu beteiligen. Fotografieren ist in der Ausstellung ausdrücklich erwünscht, ja ein Muss! Der Besucher posiert mit dem Dargestellten und ein Foto dieser Szene macht die Illusion der Zeitreise perfekt. Dieser Begleitband ist ein Regiebuch und der Leser ist der Hauptdarsteller.

Die Ausstellung

Im Park und Museum Kalkriese beginnt am 4. März 2017 die Sonderausstellung „Schnappschuss – Zoom dich in die Römerzeit“. Das archäologische Museum und Park Kalkriese mit angeschlossenem Freilichtmuseum wurden anlässlich der in der Region gefundenen Hinweise, dass hier im Jahr 9 n. Chr. einer der Schauplätze der Varusschlacht gewesen sein könnte, gegründet. Seit der Eröffnung im Jahr 2002 wurde das Museum mehrfach ausgezeichnet, darunter 2004 als erste archäologische Einrichtung mit dem Europa Nostra Award als europäisches Kulturerbe.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Pressestimmen

„Diese Broschüre ist liebevoll und kenntnisreich illustriert und es macht viel Spaß diese Momente nachzustellen. Bzw mit zu gestalten. Die Römerzeit wird dann ganz lebendig.“ (Kunstfreunde-Blog, 22.03.2017)

„Passend zu den Bildern und ihren Geschichten schlagen originale Fundstücke eine Brücke in die tatsächliche Vergangenheit. Kurze Texte verbinden die Objekte mit den Bildern und laden ein, sich interaktiv und kreativ zu beteiligen.“ (LiesMalWieder.de, 15.03.2017)