Jaffa (vergriffen)

Jaffa

Tor zum Heiligen Land

Martin Peilstöcker, Jürgen Schefzyk und Aaron A. Burke (Hrsg.)




Von Migration und Integration

Hier begegneten sich Menschen auf ihrem Weg zu den heiligen Stätten oder machten Halt auf ihren Kreuzzügen gegen fremde Völker und Religionen. Jaffa, der älteste Hafen der Welt, blickt auf 5000 Jahre Stadtgeschichte zurück. Ob Landeplatz für Kriegsflotten oder Umschlagsort für Handelsschiffe – Jaffa war das Einfallstor zahlreicher Völker und Kulturen.

Legendäre Namen sind mit dieser Stadt verknüpft. Der Apostel Petrus lebte zeitweise hier; Richard Löwenherz, Sultan Saladin und Napoleon besetzten die Stadt. Den Begegnungen zwischen Besuchern und Einheimischen, Besatzern und Besetzten, Pilgern und Händlern sowie anderen Ankommenden und Abfahrenden spürt der Begleitband anhand einer großen Zahl archäologischer Objekte, Karten, Handschriften und anderer Preziosen nach.

Neben kostbarem Schmuck und wertvollen Münzen finden sich auch Alltagsgegenstände wie Trinkgefäße, Gewandnadeln und Eisennägel. Vom Kriegsgeschehen um diesen wichtigsten Hafen im östlichen Mittelmeerraum künden Pfeilspitzen aus dem Jüdischen Krieg und kultisches Geschirr bietet Hinweise auf das religiöse Leben durch die Zeiten.
Das Buch entwirft ein lebendiges Bild von Auseinandersetzung und Miteinander, von Austausch und Integration entlang der Geschichte der ältesten Hafenstadt der Welt – Jaffa, Hebräisch für die Schöne.


Das Museum und die Ausstellung:
Das Bibelhaus Erlebnismuseum am Museumsufer in Frankfurt ist führend zu Geschichte, Welt und Umwelt der biblischen Schriften im deutschsprachigen Raum. Neben den permanenten Ausstellungsbereichen zu den Lebenswelten des Alten und des Neuen Testaments sowie zu den Quellen und der Verbreitung der Bibel bietet das Museum stets auch Raum für Sonderausstellungen.
Die Ausstellung „Jaffa – Tor zum Heiligen Land“ findet vom 27. September 2013 bis 29. Juni 2014 statt und beschäftigt sich mit der bekanntesten historischen Stätte des Heiligen Landes. Mehr unter www.bibelhaus-frankfurt.de oder The Jaffa Cultural Heritage Project



Inhaltsverzeichnis

Über den Autor

Die Herausgeber:
Martin Peilstöcker ist Leiter des Jaffa Cultural Heritage Project, einem interdisziplinären Forschungsprogramm zur Geschichte des kulturellen Erbes der Stadt. Von 1994 bis 2009 arbeitete er bei der israelischen Antikenverwaltung, derzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes Gutenberg Universität Mainz und Co-Direktor der aktuellen Ausgrabungen in Jaffa.
Jürgen Schefzyk ist Leiter des Bibelhaus Erlebnis Museums Frankfurt, einem kulturgeschichtlich-archäologischem Museum zur Bibel. Er ist Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Lehrbeauftragter der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Leseprobe

Pressestimmen

"[…] eine breite Basis zur wechselvollen Geschichte der Stadt Jaffa. Interessant und lesenswert.“ Volker M., amazon.de