Wahre Römer

Geheimagenten, Touristen und lustige Witwen – die Römer, wie wir sie nicht aus der Schule kennen

Stephan Berry




Ein Gallier als Kaisermacher, eine fidele Großmutter, ein armenischer 007

Diese und andere Bewohner des Römischen Reiches, denen es gelang, das römische Bürgerrecht, mithin die römische Staatsbürgerschaft, zu erlangen, waren Römer. Aus Kurzporträts von Menschen der verschiedenen Epochen und Regionen der einstigen Weltmacht fügt sich das Bild des wahren Römers abseits der üblichen Klischees zusammen.

Angesichts verschiedener Sprachen und unterschiedlicher Kulturen bewegten Themen wie Integration, Identität und Toleranz schon vor 2.000 Jahren die Gemüter im multiethnischen Imperium Romanum. Welche Antworten die Römer auf diese Herausforderungen fanden und wie das Zusammenleben der verschiedenen Völker im Römischen Reich funktionierte, schildert Stephan Berry an 20 Kurzporträts über eine Zeitspanne vom Aufstieg des Stadtstaats bis hin zur Weltmacht und zur Krise der Spätantike.

Diese Zwanzig führen dem Leser den ganzen Reigen verschiedener Lebenswelten in sozialer, kultureller, ethnischer und religiöser Hinsicht vor Augen. Dabei stehen nicht Kaiser oder berühmte Feldherren im Fokus, sondern Personen aus den verschiedenen Teilen der römischen Welt und den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Zusammenhängen – Etrusker, Spanier, Griechen und Gallier. Zivile und militärische Karrieren verpflanzten Menschen von einer Ecke des Imperiums in die andere, aber auch private Reisen sorgten dafür, dass man in der Welt herumkam. Ein Großraum wirtschaftlicher und kultureller Verknüpfungen, ein Schmelztiegel der Religionen brachte manche kuriosen Gestalten hervor, wie wir sie nicht aus der Schule kennen und die in diesem Buch gemeinsam auftreten. Bühne frei – für humorvolle Unterhaltung ist gesorgt!


Inhaltsverzeichnis

Über den Autor

Der promovierte Chemiker Stephan Berry lebt und arbeitet als freier Wissenschaftsautor in Berlin. Er publizierte Sachbücher, die sich auf unterhaltsame Weise mit den Themen der Naturwissenschaft, Archäologie und Geschichte auseinandersetzten. Das vorliegende Werk widmet sich mit kulturgeschichtlichen und gesellschaftlichen Fragen der römischen Antike.

Leseprobe

Pressestimmen

"Ein Sachbuch für alle, die Interesse an der Geschichte, der Archäologie und der Literatur haben." Magazin Italien, Juni 2015.