Fr, 08.09.2017

Römerkastell Saalburg

Eine einzigartige Zeitreise in die Antike erleben die Besucher im Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg v.d.H. im Taunus. Als Teil des römischen Grenzwalls, des Limes, gehört die Saalburg seit 2005 zum UNESCO-Welterbe.

Porta Praetoria © Römerkastell Saalburg. Foto: Claudia Rothenberger

>> Hier weiterlesen…

Mo, 28.08.2017

Grandiose Klöster, Schlösser und Gärten

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg feiern 30-jähriges Jubiläum und präsentieren Prachtband

Baden-Württemberg ist eines der Bundesländer mit der höchsten Dichte an Denkmälern: rund 60 Klöster, Schlösser und Gärten laden zu einem Besuch ein.

Zum 30-jährigen Jubiläum bringen die Staatlichen Schlösser und Gärten einen Prachtband heraus, der die Denkmäler und deren Geschichte nicht nur vorstellt sondern die Arbeit zu deren Erhalt und Präsentation würdigt. Rund 400 teilweise eigens für den Band „Öffnen, Bewahren, Präsentieren – Durch Zeit und Raum: Mit unseren Monumenten“  erstellte Abbildungen dokumentieren die Liegenschaften als Erinnerungsorte und Stätten der Identitätsstiftung für den Besucher und Leser – darunter die „großen Fünf“: Schloss Heidelberg, Schloss Ludwigsburg, Kloster und Schloss Salem, Garten und Schloss Schwetzingen sowie das Kloster Maulbronn.

Der Bildband ist nicht nur eine Retrospektive, sondern der Blick in die Zukunft ist mit einigen Essays zum Publikum des 21. Jahrhunderts und den damit verbundenen neuen Nutzungskonzepten geworfen.

Südlicher Parterregarten am Ludwigsburger Schloss © Foto: Wiegel Landschaftsarchitektur

 

Do, 24.08.2017

113 Berühmtheiten aus dem Saarland …

… die man auch außerhalb des Saarland kennen sollte

Ein flächenmäßig kleines Bundesland zeigt ganz Deutschland seine bedeutendsten Persönlichkeiten mit dem Katalog „Prominente Menschen aus dem Saarland – Von Gräfin Elisabeth bis in das 21. Jahrhundert“. Unter ihnen sind Politiker, Künstler, Sportler, ein Hollywood-Regisseur oder ein Astronaut.

Sie genießen Aufmerksamkeit und Erfolg und haben alle eines gemeinsam – sie stammen aus oder leben im Saarland: Jan Frodeno, der als erster Deutscher den Iron Man auf Hawaii gewann; Matthias Maurer, unser zukünftiger Mann im All; Erich Honecker, der deutsch-deutsche Geschichte schrieb; Nicole, die 1982 mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“ den Eurovision Song Contest gewann; oder Günter Rohrbach, Produzent des 1983 oscarverdächtigen Kinofilms „Das Boot“.

113 Menschen vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert flankiert durch Bilder persönlicher Gegenstände, sind nicht nur Repräsentanten der Geschichte des Saarlandes sondern weit darüber hinaus. Eine Ausstellung im Historischen Museum Saar widmet sich ab dem 27. August 2017 diesen Berühmtheiten des Saarlandes.

Abb. oben links: Nicole beim Eurovision Song Contest © Lehtikuva Oy, dpa
Abb. oben rechts: Matthias Maurer im Europäischen Astronautenzentrum in Köln © Foto: Sabine Grothues/ESA
Abb. unten links: Sie ist die erste aufgelistete prominente Person des Saarlandes: Gräfin Elisabeth von Lothringen © André Mailänder
Abb.unten rechts: Erich Honecker, 1976 © Foto: Fotograf unbekannt; Bundesarchiv, 183-R1220-401
Di, 22.08.2017

Carnuntum – Militärlager und Zivilstadt

Hier schrieb Kaiser Marc Aurel seine „Selbstbetrachtungen“ und hier entschied sich der Durchbruch des Christentums zur Weltreligion – Carnuntum

Strategisch günstig gelegen am Kreuzungspunkt von Limes und Bernsteinstraße war Carnuntum der ideale Standort für ein Legionslager. Als Sitz des Provinzstatthalters war es als Provinzhauptstadt zugleich eines der wichtigsten politischen Zentren an der mittleren Donau.

In seiner Blütezeit zählte Carnuntum 50.000 Einwohner. Eindrucksvolle Monumente über 12 km entlang der Donau sind Zeugen der glorreichen Vergangenheit des Römischen Reiches entlang des Donau-Limes.Der Katalog „Der Adler Roms – Carnuntum und die Armee der Cäsaren“ visualisiert im Kontext der römischen Heeresgeschichte anhand beeindruckender Militaria den Soldaten-Alltag: Militärkarriere oder Familienleben abseits der Kriegsschauplätze, wirtschaftliche Bedeutung der Legionen oder ihre Funktion im Kulturtransfer – die Provinzhauptstadt lebte vom und mit dem Militär.

 

 

>> Hier weiterlesen…

Do, 17.08.2017

LWL-Museum für Archäologie Herne

Im LWL-Museum für Archäologie unter der Erde das Gedächtnis der Menschheit entdecken

In einer 3000 Quadratmeter großen unterirdischen „Grabungslandschaft“ kann man die spannende Welt der Archäologie im LWL-Museum für Archäologie entdecken. Ein Steg in der Dauerausstellung führt über verschiedenste Boden-Zeugnisse, die die Menschheitsgeschichte der Region enthüllen. So liegt z.B. im Geröll der letzten Eiszeit ein 250.000 Jahre alter Faustkeil. Über Bronzezeit, die Neandertaler, das Alte Rom und das Mittelalter bis in unsere Zeit können die materiellen Hinterlassenschaften menschlichen Lebens erkundet werden.

Außenansicht des LWL-Museum für Archäologie Herne © LWL, Oliver Kalus

>> Hier weiterlesen…

Di, 15.08.2017

Reiseziele weltweit entdecken

An dieser Stelle finden Reiselustige jede Woche einen Vorschlag für kurze Trips oder lange Reisen – folgen Sie den oft ungewöhnlichen und neuen Pfaden unserer Autorinnen und Autoren, die diese für Ihre Entdeckungsreise aufbereitet haben!

Di, 15.08.2017

Rom und warum sie ewig lebt!

Im Urlaub auf den Spuren von Königen, Kaisern, Feldherren und Dichtern in Rom wandern

Keine Stadt hat so viel zu erzählen wie Rom, dessen Bild seit knapp 3.000 Jahren von ungewöhnlichen Menschen geprägt wurde. In Rom, einer Stadt die man nicht umsonst die ‚Ewige‘ nennt, ranken sich spannende Geschichten um außergewöhnliche Gebäude, charmante Plätze und großartige Denkmäler.

Die Protagonisten dieser Geschichten und ihre Schicksale sind eng verwoben mit den historischen Ereignissen. Entdecken Sie auf den Pfaden des mythischen Ahnherrn Aeneas, der Diktatoren Marius und Sulla, des politischen Genies Caesar, des Dichters Ovid, des Philosophen Seneca oder berühmter Kaiser wie Augustus, Vespasian, Hadrian, Caracalla und Konstantin der Große oder den berüchtigten Päpsten der Renaissance bis hin zum Einiger Italiens, Garibaldi, die großen Sehenswürdigkeiten Roms.

Es begleitet Sie Stephan Elbern mit seinem Buch „Rom – eine Biografie. Menschen und Schicksale von Romulus bis Mussolini“.

Forum Romanum © Foto: Stephan Elbern
Fr, 11.08.2017

Zurück in die Vergangenheit – Ratingen zeigt seine Geschichte

Führer zur Ausstellung „Ratingen – seit 1276“ druckfrisch vorgelegt

Die in Nordrhein-Westfahlen gelegene Stadt Ratingen weist nicht nur eine moderne Urbanität auf und beheimatet viele internationale Unternehmen, sondern sie ist auch eine Stadt mit Tradition. Ihre Geschichte wird in der Ausstellung „Ratingen – seit 1276“ und im dazugehörigen Begleitband „Museum Ratingen – Führer durch die Stadtgeschichte“ geschildert.

In dem Buch von Alexandra König werden nach Art eines Museumsrundgangs in chronologischer Reihenfolge Zeugnisse der Vergangenheit bis hin zu zeitgenössischen Objekten in Text und Bild vorgeführt. Von der Stadterhebungsurkunde über den ersten und zweiten Weltkrieg bis hin zur kommunalen Neugliederung im Jahre 1975 sind alle für die Stadt wichtigen historischen Ereignisse über 700 Jahre erwähnt.

Die interessante Reise vom Mittelalter bis hin zur Gegenwart ist nicht nur etwas für die rund 90.000 Einwohner Ratingens, sondern auch für alle an deutscher Geschichte Interessierten.

 

 

 
 

 

 

 

 

 
 
 
 
Abb. links: Stadterhebungsurkunde 1276 © Foto: Achim Blazy
Abb. rechts: Vespa © Foto: A. S. Wünkhaus
Do, 10.08.2017

Österreich – Kelten und Römer auf der Alm

Dellach-Gurina in Kärnten hat alles, was eine antike Stadt in Österreich benötigt

Österreich ist ein Land der Berge und Wälder und so verwundert es nicht, dass Gurina auf einem Gipfelplateau mit almartigem Gelände liegt. Der seit der Hallstattzeit als Siedlungs- und Handelsplatz bekannte Ort bietet von der massiven Befestigungsanlage mit Toren und Türmen (bis zu 3m hoch erhalten), Häusern und einem gallo-römischen Umgangstempel dem Besucher Überraschendes und Wissenswertes.

In jedem Fall empfehlenswert ist ein umwerfender Blick auf die wunderbare Landschaft.

Wanderer und Kulturbegeisterte werden durch unseren Band „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten in Österreich“ von der Reiselust gepackt. Der Autor Peter Scherrer belohnt sie mit anschaulichen und detaillierten Beschreibungen verschiedener Orte seines Heimatlandes Österreich.

Nachbau des vermuteten gallo-römischen Umgangstempels auf der Kuppe der Gurina © Foto: Peter Scherrer
Do, 03.08.2017

Istrien – eine Region über drei Länder

Sonne, Strand, unberührte Natur oder Stätten des Weltkulturerbes – Istrien hält vieles bereit

Heute liegt Istrien überwiegend auf kroatischem Staatsgebiet. Doch Teile der Region „Istrien“ finden sich auch in Italien und Slowenien. Das Landschaftsbild Istriens ist durch weißen Kalk-, grauen Sandstein und rote Erde sowie eine reiche Fauna und Flora geprägt, die wie auf der Insel Brijuni (Kroatien) als Nationalparks zu guten Teilen unter Naturschutz stehen. Ebenso majestätische wie malerische Stadtbilder sind Zeugen einer wechselvollen Geschichte: In Triest lässt sich die römische Geschichte in zahlreichen Gebäuden (Stadttor, Theater, frühchristliche Basilika etc.) noch heute ablesen. Die venezianische Zeit hat hingegen ihre deutlichen Spuren im Stadtgebiet von Piran in Slowenien hinterlassen.

>> Hier weiterlesen…