Mo, 02.01.2017

2017 im Jahr des Feuer-Hahns

Chinesisches Horoskop stellt neues Jahr 2017 ins Zeichen des Feuer-Hahns

Zu diesem wünscht der Nünnerich-Asmus Verlag Ihnen alles erdenklich Gute und die typischen Merkmale des Feuer-Hahns – Energie und Tatkraft, die uns mit einem positiven Blick auf Zukünftiges starten lassen.
Gemeinsam mit unseren Autoren, Geschäftspartnern und Lesern können wir viel erreichen. Schon in wenigen Tagen stellen wir Ihnen den ersten Titel des neuen Jahres vor. Probleme aus dem letzten Jahr zu überdenken und dabei eine Lösung zu finden, die selbst in schwierigen Situationen hält, ist ganz im Sinne des Feuer-Hahns und auch das Motto unseres ersten diesjährigen Buches.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie dieser Tage doch einfach noch einmal herein.

So, 01.01.2017

Auf ein Wort: Was ist Liebe?

Ist Liebe nur ein Wort oder hat sie auch Gestalt?

Zum Valentinstag drückt sich Liebe in vielerlei Gesten und Bildern aus. Der himmlischste Bote ist wohl der Gott Amor, auch zu finden in unserem Buch „Liebe in den Zeiten der Römer“

Abb. 1

Die sinnhafteste irdische Ausdrucksform findet die Liebe wohl in der Architektur der Brücken – sie verbinden, was getrennt ist; sie sind nicht selten die Kulisse für romantische Filmszenen und sie sind die touristischen Anziehungspunkte in den berühmten ‚Städten der Liebe‘, wie in Paris die Pont-Neuf oder in Venedig die Rialto-Brücke.

Abb. 2

In unserem Band „Die Brücke und die Stadt“ beeindrucken wunderbare Bilder von Brücken aus der ganzen Welt und laden ein zu einem Wochenendausflug für Verliebte.

Abb. 1: © Wellcome Library, London, Iconographic collections; Wikimedia gemeinfrei (http://wellcomeimages.org/ indexplus/image/L0013116.html)
Abb 2: Canaletto, Die Rialto-Brücke in Venedig (1742), Louvre. © Daniel Biau

Mo, 12.12.2016

Lächeln und Augenzwinkern

Wie Kunst und Geschichte ein Lächeln auf unser Gesicht zaubern

Liebevolle Reminiszenzen an Meilensteine der Kulturgeschichte voller Witz und Fantasie versammelt unser Band „Art of the Duckomenta“ und garantiert dem Leser Lächeln und viel Freude. Ganz nebenbei lässt man die Epochen der Menschheits- und Kunstgeschichte Revue passieren. Das ist in 500 Abbildungen nicht nur schön, sondern auch auf über 500 Seiten klug gemacht. Vielleicht ist es ja außerdem noch eine gute Idee als Geschenk!?

Pressestimmen

\"\'Das Publikum soll lachen\' , so Anke Doepner, Geschäftsführerin von interDuck. Das wird es bestimmt.\" (Jan Millenet am 11.09.2015 in der RNZ)

Fr, 02.12.2016

Bildung und Begegnung

Orte und Zeugnisse geistiger Bildung

Religion ist eine wichtige Säule für Bildung, Gelehrsamkeit und Kultur, auch in modernen Gesellschaften.
In diesem Sinne ist Martin Luther wohl der bekannteste Vertreter für die Vermittlung religiösen Wissens an breite Bevölkerungsschichten. Der Augustiner-Mönch übersetzte in Schutzhaft auf der Wartburg in kürzester Zeit die Bibel in deutsche Sprache. „Luthers Meisterwerk“ steht also am Beginn der Ausbildung einer modernen Wissensgesellschaft.

Pressestimmen

\"Wer verstehen will, warum sie (die Bibelübersetzung) so wichtig war, wird hier fündig.\" (P.M. History 12/2016)

Eine religiöse Gemeinschaft war es auch, die die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung der Stadt Mainz grundlegend mitprägte. Die jüdische Gemeinde des Mittelalters bot in ihrer Mainzer Synagoge nicht nur einen Ort für religiösen Glauben. Sie war zudem eine Pflegestätte für Gelehrsamkeit und geistige Ausbildung. „Leuchte des Exils“ versammelt Zeugnisse jüdischen Lebens in Mainz.

Pressestimmen

\"Von frühen Pogromen bis zum heutigen Alltag\" AZ, 24.11.2016

Di, 22.11.2016

Zeit zum Schenken

Ist auch die schönste Zeit zum Lesen!

Damit die Zeit im Advent, mit den Vorbereitungen auf Weihnachten, der Suche nach Geschenken und den Dingen, die dringend noch zu Ende gebracht werden sollen, auch noch Freude bereitet, geben wir hier ein paar Tipps. Denn „Wer Freude schenkt, macht zwei Leben reicher“ (Frida Romay).

Am Golf von Neapel in „Baiae – Stadt der hundert Genüsse, Herberge aller Laster“ setzte schon die römische High Society ihre Feste in Szene. Gäste und Gastgeber speisten in edlem Ambiente und keine Köstlichkeit war da zu exotisch. Auch die FAZ lobt: „Ein glitzernder Edelstein […] der Buchproduktion“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Um sein Wissen über römische Alltagsgegenstände zu vertiefen, die sich in den Museen reichlich finden, sei ebenso „Gebrannte Erde“ und „Geformt mit göttlichem Atem – Römisches Glas“ empfohlen.


Der Bildband „Durch die Wüste Taklamakan“ schließlich entführt den Leser mit atemberaubenden Fotografien in eine Geografie extremer Gegensätze. Dorthin, wo Geschichte definitiv lebt!

Mo, 21.11.2016

Gräfin inmitten von Politik und katholischer Kirche

Briefe einer Gräfin aus einer Zeit voller Umbrüche

Ida Gräfin Hahn-Hahn stach als eine der meist gelesenen Schriftstellerinnen aus der adligen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts heraus. So wie ihre Person wurden folglich auch ihre Schriften von der gebildeten Gesellschaft diskutiert. Bemerkenswert ist ihr Briefwechsel mit den gekrönten Häuptern Europas. Er gibt Einblick in die dramatischen politischen Umbrüche der Zeit: In dieser Korrespondenz schlägt sich deutsche sowie europäische Geschichte zwischen Revolution, Gründung des deutschen Kaiserreiches und Kulturkampf nieder. Der dritte Band der Edition von Schriften und Briefen, herausgegeben von Helmut Hinkel, „Ida Gräfin Hahn-Hahn. Königliche Post“ ist jetzt erhältlich!

>> Hier weiterlesen…

Fr, 11.11.2016

Empfehlungen der Presse

Ob prachtvoller Bildband, reich bebilderte Kataloge oder sinnenfreudige Sachbücher – diese Geschenk-Bände sind der Presse Empfehlungen wert

Zur nahenden Weihnachtszeit kommen derlei Empfehlungen als Geschenkidee gerade recht. Schöne Aufnahmen, humorvolle Seitenblicke und köstliche Leseproben sind Anregung zu einem geeigneten Buch-Präsent.

Die schönsten Brücken der Welt aus 24 Städten

Pressestimmen

\"Das reicht von Roms Engelsbrücke über New Yorks Brooklyn Bridge bis zur Rialtobrücke in Venedig.\" (Hörzu, Heft 43, 2016)

Unser Verkaufsschlager in diesem Jahr

Pressestimmen

\"… zeichnet ein beeindruckendes und anschauliches Bild des untergegangenen, aber niemals vergessenen Volks der Etrusker.\" (Der Niederrhein, Oktober 2015, 82. Jahrgang Heft 4)

\"[...] reich ausgestattete(r) Katalog [...]\" Tilmann Spreckelsen am 16.07.2015 in der FAZ.

Die Liebe und der Wein – was ist ihnen gemein?

Pressestimmen

„Bietet einen nie dagewesenen, umfassenden Überblick über die römische Auffassung von Liebe“ Das Italien Magazin, 1/2016

Pressestimmen

\"Das Buch bietet einen sehr interessanten Lesestoff und zwar nicht nur für Profis, sondern ebenfalls für Weininteressierte und ist daher sehr zu empfehlen.\" (Gerhard Stumm, Gesellschaft für Geschichte des Weins, März 2016)

\"[...] eine perspektivisch breite Themenplatte.\" (Börsenblatt Spezial Essen, Trinken & Geniessen, Heft 44, 183. Jahrgang, am 03.11.2016

Mi, 09.11.2016

Aus Trümmern Neues erdenken

Aleppo liegt in Trümmern – doch regen sich schon wieder die Lebensgeister zu einem Wiederaufbau

Angesichts einer Stadt, deren Moscheen, Basare, Häuser und lebenswichtige Infrastruktur in Trümmern liegt und deren Menschen die angestammten Plätze verlassen haben oder einfach an andere Orte desloziert wurden, fällt es schwer, sich einen Wiederaufbau vorzustellen.
Wann, wie und durch wen solch eine Rekonstruktion dennoch gelingen könnte, damit hat sich im vergangenen Jahr eine Gruppe von syrischen und internationalen Experten, bestehend aus Architekten, Städteplanern und Archäologen, befasst. Die Ergebnisse ihrer Überlegungen und Ideen zu einem neuen „alten Aleppo“, die ehemalige Einwohner und lokales Handwerk miteinbinden, sind in dem am 30.01.2017 erscheinenden Buch „Strategies to rebuild Aleppo“ nachzulesen.
Hier können Sie den Titel vormerken!