21. Juli 2017

527 km Geschichte und Natur – der Main

Fluss öffnet sein historisches Archiv – Ausstellung zeigt archäologische Preziosen vom Main

Eine bronzene Klapperschelle (Tintinnabulum) neben einem attisch-rotfigurigen Trinkgefäß oder ein bronzener Eimer sind Zeugnisse menschlichen Lebens am Main. Von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein dokumentieren archäologische Objekte, darunter Werkzeuge, Gefäße, Einbäume, Jagdutensilien, Waffen und Münzen, die spannende und vielgestaltige Geschichte dieser Kulturlandschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beginnend mit der Steinzeit über die keltische, römische und fränkische Epoche bis weit ins Mittelalter hinein beweist sich der Main als zentraler Angelpunkt für die dort ansässigen Menschen – Geschichte und Archäologie illustriert in unserem neuen reich bebilderten Katalog „Frühe MAIN Geschichte – Archäologie am Fluss“, der am 24. Juli 2017 zur gleichnamigen Ausstellung im Knauf-Museum Iphofen erscheint.

Abb. oben: „Tintinnabulum“ Klapperschelle aus dem Main © Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Mainz / S. Steidl
Abb. unten: Mainschleife © Benedikt Feser