19. Juni 2017

Die Römer faszinieren damals wie heute

Unsere Vertrieb & Presse-Praktikantin Julia Gegenfurtner empfiehlt „Wahre Römer. Geheimagenten, Touristen und lustige Witwen – die Römer, wie wir sie nicht aus der Schule kennen“ von Stephan Berry.

„Die Geschichten der alten Römer und ihres Imperium Romanum haben mich schon immer begeistert. Als Kind waren es die Götterlegenden und sagenhaften Helden, heute sind es die feinen Mechanismen und besonderen Bedingungen unter welchen das Weltreich derart lange Zeit bestehen konnte. Das römische Imperium umfasste mit seiner gewaltigen Größe das Mittelmeer, sodass es bei den Römern auch mare nostrum – „unser Meer“ – genannt wurde.

Stephan Berry versucht in seinem Werk anhand von 20 Kurzportraits kurioser Charaktere aus unterschiedlichen Epochen und Provinzen Roms, die Frage zu beantworten: Wie konnte das Zusammenleben unterschiedlichster Völker in diesem multiethnischen Großreich gelingen?

Er regt den Leser nicht nur zum Nachdenken über Integration, Identität und Toleranz an, sondern entlockte mir auch mehr als einmal ein lautes Lachen. Zeitlose Themen, die aktuell wieder auf besonderes Interesse in unserer Gesellschaft stoßen, werden dem Leser auf kurzweilige Art und Weise näher gebracht. Manch „wahrer Römer“ kann hier als Ergebnis einer überaus erfolgreichen Integrationspolitik angesehen werden.

Auf das im November 2017 erscheinende neue Werk Berrys mit dem Titel „Caligulas Schwager“ freue ich mich schon jetzt unglaublich, denn der mitreißende Schreibstil des Autors und das packende Thema versprechen wieder Unterhaltung der besonderen Art.“