6. Juli 2017

Es war einmal vor 1.000 Jahren …

Wie eine lebendige Geschichtsreportage aus der Zeit vor 1.000 Jahren

mutet eine Reise in die mittelalterliche Geschichte Englands an, denn vor 1.000 Jahren hinterließen schicksalhafte Ereignisse ihre Spuren in zauberhaften Landschaften. „Countryside“ wird hier zum Glücksbegriff.

Einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten, wie das dornröschenhaft-verträumte alte Hafenstädtchen Rye oder Pevensey, die alte von den Normannen benutzte Römerfestung, halten die Erinnerung an die normannische Eroberung von 1.066 lebendig. Nicht nur Kulturbegeisterte, sondern auch Landschaftsliebhaber, kommen mit über 900 km atemberaubender Küste auf ihre Kosten. Wen es zu den altehrwürdigen christlichen Zentren Britanniens zieht, dem sei ein Besuch von Canterbury, Chichester oder Salisbury empfohlen.

Das Werk „Mit den Normannen nach England – Eine der großen Invasionen der europäischen Geschichte“, dessen Autor Uwe Westfehling den Spuren des historischen Englands folgt, erweist sich als nützlicher Reisebegleiter für den nächsten Besuch des faszinierenden Inselreichs.

 

 

 

 

 

 

Abb.: Seven Sisters, East Sussex © Diliff, Wikimedia Commons https://commons.wikimedia.org /wiki/File:Seven_Sisters_ Panorama,_East_Sussex,_England_-_May_2009.jpg?uselang=de