11. September 2017

Grenzgänge am UNESCO-Welterbe

Ausflüge zum Obergermanisch-Raetischen UNESCO-Welterbe Limes

Seit 2005 ist der etwa 550 km lange Limes zwischen Rhein und Donau bereits ein UNESCO-Welterbe. Die 2. Auflage des reich bebilderten Bandes „Am Rande des Römischen Reiches – Ausflüge zum Limes in Süddeutschland“, in dem 40 bedeutende Stätten zwischen Osterburken und Passau vorgestellt werden, ist wieder lieferbar. Durch ein umfangreiches Glossar und praktische Hinweise auf Museen ist der Limes-Führer nicht nur für den Archäologen oder Historiker, sondern auch für den passionierten Wanderer geeignet.

Wandern Sie am Rande des Römischen Reiches, entlang der Überreste von Wachtürmen und Kastellen. Empfohlen sei beispielweise das Kastell Osterburken, das um 160 n. Chr. etwa 500m westlich des Limes im Kirnautal errichtet wurde. Das nach Osten ausgerichtete Steinkastell misst 186 x 115m, was der eindrucksvolle Nachbau zeigt.

Hier können Sie die 2. Auflage des Bandes zu Ihrer Ausflugsvorbereitung bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Nachbau des Wachpostens 8/32 „Am Förstlein“ bei Osterburken. Ausgeführt als späteste Bauphase mit Limesmauer. © Foto J. Scheuerbrandt