16. Juni 2017

Kopenhagen – Venedig des Nordens

Wochenend-Trip in eine nordeuropäische Metropole: Kopenhagen

Eine der sympathischsten und eindrucksvollsten Städte im Norden, die einen Kurztrip lohnen, ist Kopenhagen. Das besondere Flair zeigt sich in der engen Verbindung der Stadt zum Wasser. Nicht nur spült das raue Nordmeer an ihre Ufer, auch in der Innenstadt spiegeln zahlreiche Kanäle und Anlegestellen die innige Beziehung der Stadt zu ihrer wasserreichen Umgebung. Die vielen in der Zeit des Renaissancekönig Christian IV. entstandenen Häuser und Prunkbauten sind stolze Zeugen der Kopenhagener Vergangenheit und tragen damit zur typischen Kopenhagener-Stimmung bei.

Der weltberühmte Vergnügungspark, das Tivoli, oder das Schloss Amalienborg sind weitere Besuchermagneten der Hauptstadt Dänemarks.

Berühmte Bewohner aus der Geschichte dieser Metropole haben Vieles zu erzählen, wie man in dem Buch „Kopenhagen – eine Biografie“ nachlesen kann. Einzigartige Persönlichkeiten wie Hans Christian Andersen oder die Fischfrauen vom Gammel Strand erzählen hier ihre Erlebnisse aus bedeutenden Epochen der Stadt.

 
 
 
 

 

Schattenseite des Nyhavn © Dieter Heyer