5. Juni 2018

Meine zwei Heimaten – das Leben ging damals weiter. Zeitzeugen und Nachfahren berichten

Vom Leben jüdischer Familien bis zum Holocaust und darüber hinaus

Sie waren bis zum nationalsozialistischen Terror kulturelle Zentren von deutsch-jüdischem Leben – die am Altrhein gelegenen Ortschaften Gimbsheim, Eich und Hamm. „Die Juden vom Altrhein. Biografische Dokumentation von den Anfängen bis zum Holocaust und dem Weiterleben in der Emigration“ von Gabriele Hannah, Martina Graf und Hans-Dieter Graf beleuchtet die wechselvollen Lebensgeschichten jüdischer Familien in Rheinhessen über 300 Jahre. Illustriert durch zahlreiche bisher unveröffentlichte Fotos, Briefe und Dokumente entsteht ein anschauliches Portrait des Landjudentums in der Altrheinregion.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Abbildung oben: © http://www.oakalleyplantation.com/
Abbildung unten: © The Peddler´s Wagon, Zeichnung von Charles Green Bush (1842–1909), Library of Congress