27. Juli 2017

Museum Ratingen

Kunst und Geschichte im Museum Ratingen in neuem Gewand erlebbar

In den großzügigen Ausstellungsräumen des Museum Ratingen werden die städtische Sammlung moderner Kunst und auch die neugestaltete kulturhistorische Ausstellung zur Geschichte und Entwicklung Ratingens gezeigt. Wechselnde Sonderausstellungen ergänzen diese ständigen Präsentationen. Das angegliederte Melchior-Museum widmet sich dem Porzellanmodelleur und Zeitgenossen Goethes, Johann Peter Melchior.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Kunstsammlung des Museums sind bedeutende Arbeiten von Peter Brüning als einem wichtigen Vertreter des Informel der Zeit nach 1945 zu sehen. Durch Gegenüberstellungen mit Werken unter anderem von Emil Schumacher, Gerhard Hoehme oder Günther Uecker bis hin zu Gemälden einer neuen Figuration wird ein weiter Bogen über die 1980er Jahre bis heute gespannt. Wechselausstellungen richten den Fokus auf zeitgenössische Malerei und Fotoarbeiten.

Der Erzählstrang der kulturhistorischen Dauerausstellung setzt im 13. Jahrhundert mit der Verleihung der Stadtrechte durch Adolf V. Graf von Berg und seiner Frau Elisabeth von Geldern ein. Mit neuen Medien wird an ausgewählten Exponaten die Entwicklung von der mittelalterlichen Stadt, über die Zeit als Garnisonsstadt bis zum modernen Industriestandort geschildert. Vor einem Besuch im Museum Ratingen kann man sich unter http://www.stadt-ratingen.de/freizeit_kultur_sport_tourismus/museum/ über weitere Veranstaltungen informieren.

Der „Führer durch die Stadtgeschichte“ wird am 14. August 2017 seinen Platz in unserem Verlagsprogramm finden.