12. März 2018

Zu Ostern nach Rom

Begleitet von Geheimagenten und lustigen Witwen wird Ostern zu einem besonderen Erlebnis

Hier in Rom bewahrheitet sich das Thema „Urbi et orbi“, unter dem der Papst zu Ostern seinen Segen erteilt, denn hier war nicht nur in dieser Zeit die Welt zu Gast. Schon das antike Rom war ein Schmelztiegel der Kulturen, aus dem sich dennoch der „Wahre Römer“ hervortat. Wodurch er sich auszeichnete, zeigt das Buch „Wahre Römer. Geheimagenten, Touristen und lustige Witwen – die Römer, wie wir sie nicht aus der Schule kennen“ von Stephan Berry.

Engel begleiten den Oster-Pilger auf dem Weg zum Petersplatz als eigentlichem Ziel. Sie flankieren die gleichnamige Engelsbrücke, die Rom mit der Vatikanstadt verbindet. Daniel Biau lädt in „Die Brücke und die Stadt – Eine weltweite Erfolgsgeschichte“ zu einem Weltenbummel über Brücken in aller Welt ein. Zauberhafte Bilder dieser Giganten der Architektur sind eine traumhafte Reise mit den Augen.