Durch die Wüste Taklamakan

Auf den Spuren des Sven Hedin und Sir Aurel Stein

Christoph Baumer, Aurel Schmidt und Therese Weber




338.000 km2 reine Sandwüste beherbergen eine große Vergangenheit

Rund hundert Jahre nach der Expedition des schwedischen Forschers Sven Hedin folgte ihm der Schweizer Kunsthistoriker und Fotograf Christoph Baumer in die zentralasiatische Wüste Taklamakan. Dabei entdeckte er bisher völlig unbekannte archäologische Zeugnisse einstiger Kulturen. Entstanden im Umfeld der Seidenstraßen, der Flüsse und Oasen, die einst das Landschaftsbild prägten, hinterließen sie Architektur, Plastik, Wandmalerei und hervorragend erhaltene Textilien.

Mit herausragenden, oft unter schwierigsten Bedingungen aufgenommenen Fotografien gelingt es dem Autor eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen, die dem Betrachter die Schönheit und die Erbarmungslosigkeit der Wüste vor Augen führt.

Bereichert wird der Band durch historische Aufnahmen der Expedition des Sven Hedin und gefahrvollen Durchquerung von Sir Aurel Stein sowie Essays zu Geschichte und Kultur der Wüste Taklamakan. Einer Wüste, die in ihrem entbehrungsreichen Sandmeer eine reiche Fülle von Hinterlassenschaften menschlichen Lebens birgt.



Inhaltsverzeichnis

Über den Autor

Christoph Baumer studierte Psychologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Zürich, wo er 1981 promoviert wurde. Seit den 1990er-Jahren widmet er sich verstärkt der Erforschung Asiatischer Kulturen und gründete 2004 die Society for the Exploration of EurAsia. Christoph Baumer verfasste eine Vielzahl von Büchern, schrieb Beiträge für Fachzeitschriften sowie Kataloge, war Berater für
TV-Dokumentationen und lehrte an internationalen Universitäten, Museen und Akademien. Er leitete zahlreiche Expeditionen, die er in eigenen faszinierenden Fotografien festhielt.
Aurel Schmidt arbeitete bis 2002 als Redakteur der Baseler Zeitung und widmete sich den Themenschwerpunkten Kunst, Philosophie, Ethnologie und Reisen. Heute lebt er als freier Schriftsteller und Publizist in Basel.
Therese Weber ist Professorin für Ästhetische Bildung, Autorin von Fachbüchern und Kunstschaffende mit internationalem Renommee. Die Auseinandersetzung mit der asiatischen Kunst und Kultur steht im Zentrum ihrer forschenden und künstlerischen Tätigkeit.

Leseprobe

Pressestimmen

"Ein prächtiges, großformatiges Buch haben die drei Autoren geschaffen, das weit über einen herkömmlichen Bildband hinaus geht, denn es lässt beim interessierten Leser auch textlich keine Wünsche offen." herrenzimmer.de