Nieder-Olm im Herzen von Rheinhessen

Geschichte und Gegenwart

Hans-Valentin Kirschner, Dieter Kuhl, Elmar Rettinger im Auftrag des NOCC




Man spricht Rheinhessisch

und ist stolz auf seine Geschichte – Nieder-Olm, eine moderne und quicklebendige Stadt inmitten von Rheinland-Pfalz bestimmt ihren historischen Standort und blickt zurück auf ihre Vergangenheit.

Anlass ist ein Jubiläum: So hat sich der örtliche Karnevalsverein, der Nieder-Olmer Carneval Club e. V. (NOCC) zu seinem 111-jährigen Jubiläum in der Kampagne 2014 die Herausgabe einer neuen und modernen Geschichte der Stadt auf die Fahnen geschrieben.

Das neue Buch wendet sich an eine breite Öffentlichkeit, die auch außerhalb der Region „Rheinhessen“ vieles an typisch deutscher Geschichte hier wiederfinden mag. Selbstverständlich darf auch die Schilderung der Epochen der beiden Weltkriege nicht fehlen. Doch neu und interessant sind die Erkenntnisse, die weiter zurückliegen und in die Zeit der ältesten Besiedlungsspuren führen. Was aber wäre eine Stadt ohne ihre Menschen – und hier v. a. diejenigen, die das Gemeinwesen weit über seine Grenzen bekannt machten. Hier seien Wilhelm Holzamer und Jean Metten stellvertretend für viele Andere genannt.

Dass Traditionen in Nieder-Olm mit Hingabe gepflegt werden, beweisen Themen zur Fassenacht oder dem typischen Nieder-Olmer-Dialekt. Doch eines war die Stadt ganz gewiss zu allen Zeiten – ein starker Wirtschaftsstandort, dessen Sinn für Kunst und Kultur sich in seinen Bauten und Denkmälern noch heute ausdrückt. Entsprechend reich ist das vorliegende Buch mit Bildern und Geschichten ausgestattet – ein Augenschmaus für jeden Leser.


Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Pressestimmen

„Nahezu zwei Dutzend Wissenschaftler, Künstler und Publizisten schreiben über die Geschichte, Gegenwart, das künstlerische kirchliche Leben, das soziale Umfeld und das Brauchtum der Stadt. […] Unterhaltsam ist dabei nicht nur der Beitrag über die Nieder-Olmer Fastnacht, sondern auch die Abhandlungen über den Nieder-Olmer. Dialekt – „praktisch“ und „wissenschaftlich“.“ (Klaus Mümpfer in der Allgemeinen Zeitung Mainz, 15.01.2014)