Saalburg Roman Fort

Tour of the Archaeological Park

Carsten Amrhein, Elke Löhnig und Rüdiger Schwarz




Auf den Spuren der Römer

im einzigen, vollständig wieder aufgebauten Römerkastell: der Saalburg. Das Römerlager lädt mit seiner parkartigen Anlage inmitten des Taunus zu einer anschaulichen Zeitreise in die römische Geschichte und Lebensweise am Rande des Imperiums ein.


Seit 2005 ist die Saalburg als Teil des Obergermanisch-Raetischen Limes – der Grenze zwischen dem Römischen Reich und dem freien Germanien – Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes. Nach einem Jahrzehnt des Umbaus vom Museum zum archäologischen Park bietet sich dem Besucher nun ein einzigartiger Rundgang durch das Kastell und zu den umliegenden, bisher kaum bekannten Anlagen.

Die vorliegende Broschüre begleitet Sie von einem Gebäude der Saalburg zum nächsten, von der Antike über den Wiederaufbau im 19. Jh. bis in die heutige Zeit. Sie dient Ihnen als Wegweiser während des Rundgangs oder zur Nachbereitung Ihres Besuchs und lädt mit detaillierten Abbildungen immer wieder zu einer neuen Erkundung der Saalburg ein.

Inhaltsverzeichnis

Über den Autor

Carsten Amrhein studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und griechische Philologie in Frankfurt/Main und Mainz. Seit 2004 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Römerkastell Saalburg tätig, seit 2013 als Museumsleiter.
Elke Löhnig wurde nach ihrem Studium der Provinzialrömischen Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Alten Geschichte in Freiburg i. Br. 1995 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Römerkastell Saalburg.
Rüdiger Schwarz arbeitete nach seinem Studium der Archäologie, der Pädagogik sowie der schwedischen und englischen Sprache für verschiedene Museen und Bildungsträger in Deutschland und Schweden. Seit 2010 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Römerkastell Saalburg.

Leseprobe