Johannes Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks aus wirtschaftswissenschaftlicher Perspektive vorgestellt im Gutenberg-Museum

Mit “Johannes Gutenberg. Unternehmer des zweiten Jahrtausends” betrachtet Erwin Kreim Johannes Gutenberg und seine Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern aus einer gänzlich anderen Perspektive. Der Autor war Bankdirektor für Unternehmensfinanzierung, international tätiger Unternehmensberater und langjähriger Dozent der Bankakademie und mehrerer Hochschulen. Mit der Kenntnis der modernen Managementlehren fokussiert er den erfolgreichen Unternehmer Johannes Gutenberg und analysiert dessen unternehmerische Leistungen. Dabei spielen die besonderen Wirkungen der Innovation und die Unternehmensnachfolge eine wichtige Rolle.

Die weitreichende Bedeutung der Gutenberg‘schen Erfindung wird auch an bislang wenig bekannten Wirkungen wie der frühbürgerlichen Revolution, der Globalisierung durch Papiergeld oder der frühen Wissenschaftszentren (Bibliotheken) beschrieben. Anhand der in der Betriebswirtschaftslehre geltenden Maßstäbe für erfolgreiches unternehmerisches Handeln wird das ‚Druckunternehmen Johannes Gutenberg‘ beurteilt und es wird deutlich, um das Jahr 1450 lag das Silicon Valley am Rhein. Vorläufer der Techniken im Internet (copy and paste, sharen, liken, retweeten, bloggen) finden sich seit 500 Jahren in den revolutionären medialen Möglichkeiten, die Gutenberg geschaffen hat. Darüber hinaus findet sich ein Vergleich der Person Gutenbergs als Manager mit dem Begründer des World Wide Web Tim Berners-Lee und Entrepreneuren von SAP, Microsoft, Apple und BioNTech.

Für die Vorstellung des Buches hätte es somit keinen passenderen Ort als das Gutenberg-Museum geben können. Der Autor stellte hier sein Buch in einer Gesprächsrunde mit der Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig und der Verlegerin Dr. Annette Nünnerich-Asmus auf unterhaltsame Art und Weise vor. Während in Hintergrund verschiedene Bilder aus dem Buch gezeigt wurden ging es zum Beispiel darum, dass sowohl zum Erfolg des Buchdrucks als auch zum Siegeszug des Internets der Umstand beigetragen hat, dass auf beide Erfindungen kein Patentschutz besteht. Auf unserer Instagram-Seite findet sich ein kurzer Ausschnitt der Buchvorstellung, in dem auch die große Kenntnis und Begeisterung des Autors deutlich wird.

© Tina Sieber

Weitere Nachrichten

Signierstunde war voller Erfolg

Die Signierstunde in der MillenniuM-Buchhandlung in Königstein am 23.04.2022, dem Welttag des Buches, war für alle Beteiligten ein geselliges und erfolgreiches Event. Neben guten Büchern und

Weiterlesen »

Frohe Ostern!

Entdecken Sie zu Ostern UNESCO-Welterbe in Ihrer Nähe oder erkunden Sie archäologische Stätten in Ihrem Bundesland. Nachdem auf unserer Website schon ein paar Tage lang

Weiterlesen »