Fr, 24.05.2019

Happy Birthday, Queen Victoria!

Vor 200 Jahren wurde Queen Victoria geboren

… und das ist nur einer von vielen Gründen, auf die britische Geschichte zu blicken! Unter Queen Victoria erreichte das Empire seine größte Ausdehnung und erlebte eine Blütezeit von Handel, politischem Einfluss und militärischer Stärke. See-und Kolonialmacht, ein Reich, in dem die Sonne nie unterging – das sind wohl die ersten Dinge, die einem zur britischen Geschichte einfallen: Dabei verzeichnete die Insel bereits seit der Steinzeit eine bewegte Geschichte. Wer zu welcher Zeit vor allem den englischen Raum besiedelte, eroberte und dort seine Spuren hinterließ, findet man kurz und bündig und ideal zur Mitnahme auf Reisen in unserem Kulturführer „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten in England mit Ausflügen nach Wales“.

Wer gerne mehr von der heutigen Landschaft auf der britischen Insel sehen will, dem empfehlen wir Schottland, im Norden Großbritanniens, eingefangen in „PREVIEW. Schottland – Die Highlands I. Von West bis Nordwest“ mit ausdrucksstarken Bildern, die nicht nur Sehnsucht auf das raue Land machen, sondern auch vor Ort ein idealer Reisebegleiter und Routenfinder sind. 

 

Di, 21.05.2019

Himmelfahrt, Fronleichnam, Pfingsten – Zeit der Feiertage, Zeit der Ausflüge

Wer über die Feiertage noch nichts geplant hat…

… dem empfehlen wir einen Ausflug ins Umland, denn selbst wer ohne Brückentag in die Feiertage startet, der wird hier ein Ziel in seiner Nähe finden: Insgesamt 100 historische und archäologische Ausflugsziele locken in unseren Bänden „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten Deutschland“ und „50 weitere archäologische Stätten in Deutschland – die man kennen sollte“.

Wer eher im Westen und Süden des Landes unterwegs ist, den führt kein Weg am Saarland vorbei. Besonders im Frühsommer lockt das kleine Bundesland mit seiner unberührten Natur, aber auch mit archäologischen Parks (Villa Borg, Europäischer Kulturpark Bliesbruck Reinheim) und Denkmälern aus der Kohle- und Stahlindustrie. Andreas Stinsky führt in „Saarland – Entdeckungsreise zu 60 spannenden Orten der Geschichte“ noch zu weitaus mehr Sehenswertem.

Er ist beliebt und schließlich auch UNESCO-Welterbe – der Limes. Unser Band „Am Rande des Römischen Reiches“ bietet mit zahlreichen Abbildungen, kleinen Kartenausschnitten und unterhaltsam schildernden Texten Ausflugs- oder Wanderziele entlang des obergermanisch-rätischen Limes in Süddeutschland.

Wir freuen uns auf sonnige Feiertage!

 

Do, 16.05.2019

Römer. Macht. Umwelt.

Zerstörung von Umwelt und Natur – ein modernes Problem?

Die Römer formten ihre Umwelt, wie es ihnen dienlich war: Rodung von Wäldern, Trockenlegung von Sümpfen, Anlage von Wegen und Straßen, Errichtung von Kastellen und Städten. Besonders die Erschließung von Germaniens Urwäldern bedeutete einen gravierenden Eingriff in die Natur, denn Kastelle, Zivillager und Städte mussten nicht nur errichtet werden, sondern brachten auch eine Menge Müll, Bodenbelastung und Wasserverschmutzung mit sich. Ganz zu schweigen davon, dass ihre Versorgung Artensterben und Probleme der agrarischen Nutzung mit sich brachte. 

Sonderausstellung und Begleitband „Römer. Macht. Umwelt. – Landschaftsveränderung rund um eine Limessiedlung“ des LIMESEUMS Ruffenhofen zeigen vom 23.05.2019 bis zum 20.10.2019 wie Ressourcennutzung, Umweltschutz, Verhältnis Mensch und Natur sowie deren Rückeroberung der Landschaft nicht nur Themen der Moderne sind!

Jetzt hier bestellen! 

Weitere Informationen zum Buch hier.

Do, 09.05.2019

Ausstellungsende – und dann?

Wie man mit unseren Katalogen Museumsschätze noch nach Ausstellungsende genießen kann

Für die Kollegen im Museum kommt es oft viel zu schnell: Das Ausstellungsende. Nach teilweise jahrelanger Konzeption und intensivster Aufbauarbeit verfliegt die Zeit der Ausstellung schnell. Führungen werden gegeben, Thementage und museumspädagogische Angebote vorbereitet und ehe man es sich versieht, beginnt der Abbau. Doch was bleibt dann? Der Ausstellungskatalog!

Dieser sorgt am Ende dafür, dass die in den Ausstellungen gezeigten Kostbarkeiten Jahre danach noch lebendig sind. Dadurch werden Ausstellungen unsterblich.
Unsere bisherigen Ausstellungs-Kataloge der vergangenen Monate noch einmal in Erinnerung gerufen:


Die Ausstellung „Irrtümer & Fälschungen in der Archäologie“ ist nur noch bis zum 26.05.2019 im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim zu sehen! Unser Tipp fürs Wochenende!

Do, 02.05.2019

Leonardo da Vinci – sein Leben, seine Genialität

Vor 500 Jahren starb Leonardo da Vinci …

und heute blicken wir voller Ehrfurcht und Staunen, aber auch mit Verwirrung und vielen Fragen auf das Wissen, das Leonardo da Vinci uns hinterlassen hat. Mechanische und anatomische Zeichnungen, vom Idealschnitt des Menschen bis zum Panzer, aber auch eine ganze Enzyklopädie an renaissancezeitlichem Wissen ergänzt durch revolutionäre Ideen und träumerische Fantasien: Das Universum Leonardos schien wirklich unendlich zu sein.

Darüber berichtete das ZDF Heute Journal am 02.05.2019 hier!

Und Sat1 Regional Schleswig-Holstein und Hamburg, ebenfalls am 02.05.2019 hier!

Der belgische Künstler Marc J. M. van den Broek es jedoch gewagt, einen umfassenden Blick auf diese „Erfindungsgeister“ dahinter zu werfen: Welches Wissen fand das Universalgenie vor, wie fasste er dieses zusammen und wie ergänzte er es durch seine eigenen Ideen und Fantasien? Wie wirken diese Impulse der Renaissance bis heute nach? Welche erstaunlichen Ähnlichkeiten bestehen zwischen Leonardos Zeichnungen und Abbildungen aus Antike, Mittelalter und früher Neuzeit aus der ganzen Welt?

Fragen zum unangefochtenen man of the year 2019, die ein ganz neues Licht auf den Revolutionär einer Zeit in Aufbruchsstimmung werfen.

Pressestimmen

„Herausgekommen ist dabei eine faszinierende Zusammenstellung an Ideenkomponenten über die Jahrhunderte hinweg, präsentiert in einer fantastischen Bildauswahl\" (H. Debschütz, ekz.bibliotheksservice)

 

Mo, 29.04.2019

#Verlagebesuchen

Wir laden ein zur Aktion des Börsenvereins des deutschen Buchhandels #verlagebesuchen

In unseren neuen Verlagsräumen haben wir Platz für jede Menge Gäste, daher würden wir uns freuen, Sie unter dem Motto #verlagebesuchen am 11. Mai 2019 in unserem neuen Standort in Oppenheim begrüßen zu dürfen.

Vielleicht haben wir noch ein paar Kartons und ein bisschen Baustellenflair, was wir aber in jedem Fall für Sie bereit halten sind Kaffee, Tee, Gebäck und jede Menge toller Bücher. Außerdem freuen wir uns, Ihnen die Geschichte unseres neuen Verlagssitzes erzählen zu dürfen und Ihnen den Altbau aus dem späten 18. Jahrhundert, aber auch unser Team und deren neue Arbeitsstätten vorzustellen.
Wir freuen uns über jeden Besuch!

Genaue Eckdaten:
>> Hier weiterlesen…

Do, 25.04.2019

Wir sind umgezogen!

Wir haben es geschafft: Mit allen Kisten, Büchern, Computern und Telefonen sind wir an unserem neuen Standort angekommen und sind fleißig dabei, uns einzurichten. Unsere vollständigen neuen Kontaktdaten finden Sie hier auf unserer Homepage unter „Kontakt„.

Unsere neue Anschrift lautet ab sofort:

Nünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH
Krämerstraße 25
55276 Oppenheim am Rhein
Zentrale Telefonnummer: 06133 98990-30
Zentrales Fax: 06133 98990-39

Do, 25.04.2019

Elefunfacts

Elefunfacts – Noch mehr elefantastisches Wissen über die sanften Riesen gibt es hier! 

Di, 23.04.2019

Wir feiern den Welttag des Buches!

Aktionen bei uns und in Ihrer Buchhandlung zum Welttag des Buches

Der 23. April ist der Welttag des Buches – dieser kollidiert dieses Jahr fast mit Ostern, dafür haben wir uns aber eine ganz besondere Überraschung ausgedacht:
Bei jeder Bestellung, die uns heute per Mail, Webshop oder Telefon erreicht, verschenken wir ein Exemplar unseres Buches „Frieden – eine verlorene Kunst“ von Stephan Elbern.

Natürlich freuen wir uns auch über jeden, der in einer örtlichen Buchhandlung kauft. In vielen Buchhandlungen gibt es heute eine Rose zu jedem Buchkauf geschenkt – also nichts wie raus zum Buchhändler Ihres Vertrauens!

Feiern wir zusammen, dass es so viele fantastische Bücher auf der Welt gibt! 

Fr, 19.04.2019

Frohe Ostern!

Zu Ostern suchen wir in diesem Jahr nicht nach Eiern, sondern nach Büchern, die noch nicht in Umzugskisten sind… und ob der Osterhase für uns schon nach Oppenheim kommt oder noch nach Mainz?

In jedem Fall wünscht das Team des Nünnerich-Asmus Verlags wunderschöne, sonnige Ostertage!

Do, 18.04.2019

Mit dem Adler auf der Standarte

„Adler Roms“ erscheint in zweiter Auflage

Der Band zur beliebten Ausstellung „Der Adler Roms – Carnuntum und die Armee der Cäsaren“ wird am 24. April nach langem Warten als kleine Osterüberraschung des Nünnerich-Asmus Verlags wieder erhältlich sein.
Im Zeichen des Adlers führten die Legionen des Römischen Reiches erbitterten Krieg gegen ihre Feinde und eroberten die Welt. Die ungeheuren Dimensionen römischer Militärkraft offenbaren sich vor allem am Rande des Reiches, wie am Donaulimes in Carnuntum, vor den Toren Wiens. Im Buch werden zahlreiche Aspekte der römischen Heeresgeschichte durch Ausgrabungen und neueste Funde vorgestellt. Die römische Stadt, in der Kaiser Marc Aurel seine „Selbstbetrachtungen“ verfasste, war eines der wichtigsten militärischen Zentren. Der Band befasst sich dabei mit den Herrschern, die die Stadt und ihr Zeitgeschehen prägten, wirft aber auch einen Blick auf das Privatleben der Soldaten – ihren normalen Arbeitsalltag und das Familienleben jenseits des Schlachtfelds.

Pressestimmen

„Visualisierungen dieser neuesten Erkenntnisse archäologischer Forschungen sind Bestand der Ausstellung und dieses hervorragendes Begleitbandes.“ (Wilfried Wulfers, AOL-Bücherbrief)

Di, 16.04.2019

Literarischer Osterausflug!

Unser Osterausflug – Tipp für die Feiertage führt den Leser ins Saarland: Andreas Stinsky stellt mit „Saarland. Entdeckungsreise zu 60 spannenden Orten der Geschichte“ das Bundesland in einer Art und Weise vor, wie Nicht-Saarländer es nie vermutet hätten: Wunderschöne Kultur- und Naturlandschaften im Kontrast zu Industriedenkmälern, Museen, Burgen und Kirchen wechseln sich ab mit dem größten Menhir Mitteleuropas und einem „brennenden Berg“ bei Dudweiler. Kurzum: Facettenreicher kann ein Bundesland kaum sein!