Mo, 24.09.2018

Revolution: Chiffre ’68!


Freuen Sie sich in regelmäßigen Abständen auf ein Best-of der Aufbruchstimmung und damit der prägnantesten Sprüche und Parolen der ’68 er Bewegung zum  Jubiläumsjahr!

Do, 20.09.2018

Heimat kann man erleben, erwandern, erkochen – und erlesen!

„Heimat erlesen“: Unter diesem Motto steht die deutschlandweite Initiative des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Zwischen dem 15.09.2018 und dem 30.09.2018 macht die Kampagne „JETZT EIN BUCH“ des Deutschen Börsenvereins unter dem Motto „Heimat erlesen“ auf Bücher aufmerksam, die in der jeweiligen Region spielen. Dies soll die Menschen in dieser hektischen Zeit wieder näher ans Lesen bringen.

In zahlreichen Buchhandlungen finden dazu im genannten Zeitraum Veranstaltungen wie Lesungen oder Krimidinner statt. Mehr Informationen gibt es hier!

Wir, als echter Mainzer-Verlag, wollen natürlich auch für unsere wunderschöne Region werben, denn auch wir haben einige Regionaltitel im Programm: 
Die ereignisreiche Geschichte der jüdischen Bevölkerung in und um Mainz wird in „Die Juden vom Altrhein“ und „Die Judenpolitik der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten“ sowie in „Zeugnisse jüdischen Lebens“ dargestellt. Über Menschen, Landschaft und über die ereignisreiche Geschichte des Rheingebiets erfährt man alles in „Rheinhessen 1816-2016“.  Romantisch wird es mit dem Bildband „Mittelrhein“ mit wunderschönen Gemälden aus dem Gebiet des UNESCO Welterbes.

Im Zusammenhang mit den Regionalbuchtagen steht auch das Gewinnspiel „Mein liebstes Regionalbuch“. Dabei sollen Leser Ihre liebsten Regionaltitel zwischen dem 15.09. und dem 30.09. unter den Facebook Beitrag der Kampagne JETZT EIN BUCH  posten, um so Gutscheine im Wert von bis zu 20 Euro gewinnen zu können.
Wir freuen uns auf die Posts der Teilnehmer und drücken die Daumen, dass auch unsere Titel mit unter den Gewinnern sind!

Do, 13.09.2018

Leonardo da Vinci –Renaissance im Rausch von Finden und Erfinden

Erfindungen des Leonardo da Vinci als Ausdruck einer Globalisierung des Wissens – 500 Jahre vor der Erfindung des Internets!

Zum 500. Todestag Leonardo da Vincis in 2019 hebt Marc J. M. van den Broek mit „Leonardo da Vincis Erfindungsgeister“ die Zentralfigur der Renaissance auf eine völlig neue Betrachtungsebene: In einer Zeit des Um- und Aufbruchs, des sich explosionsartig verbreitenden Wissens, in der die Welt neu vermessen und technisiert wurde, hat er revolutionäre Maßstäbe gesetzt. Das Buch zeigt brillant bebildert und lebhaft erzählt, welche kulturgeschichtlichen Einflüsse Leonardo da Vinci zusammengetragen, in seinem Erfindungsgeist neu formuliert und selbstbewusst dramatisiert hat.

Eine grandiose Zeitreise auf über 250 Seiten mit über 300 Abbildungen von der Antike in die nomadischen Kulturen des asiatischen Mittelalters und die frühe Neuzeit!

 

Di, 11.09.2018

Wo die Sonne den Boden küsst

Ein Land erstrahlt golden wie die Sonne

Wenn die Sonne über Georgien untergeht, taucht sie alles in ein goldenes Licht. Doch auch unter der Erde schimmert es bisweilen golden: Genau dieses Erlebnis hatten deutsche und georgische Archäologen, als sie nach und nach immer mehr Kostbarkeiten freilegten. „Gold&Wein – Georgiens älteste Schätze“ liefert den passenden Begleitband zu Entdeckungen in einem faszinierenden Land. Atemberaubende Landschaft trifft auf hinreißende Funde.

Foto: J. Meyer © Archäologisches Museum Frankfurt
www.archaeologisches-museum-frankfurt.de

 

Fr, 31.08.2018

Der Tanz auf dem Wasser

Leonardo da Vinci schenkte den Menschen das Gefühl vom Tanz auf dem Wasser

Wasser, eines der wohl unbezwingbarsten Elemente überhaupt – er, Leonardo da Vinci, nahm dem Wasser einen Teil seiner furchteinflößenden Macht und schuf die Vision des Tanzes auf dem Wasser. Da stellt sich doch die Frage: Wie machte er das?
Leonardo da Vincis – Erfindungsgeister beantwortet diese und viele weitere Fragen.

(Jetzt vorbestellen)
Abbildung: Leonardo da Vincis Erfindungsgeister S. 56-57
Mi, 29.08.2018

Viel Neues am Limes!

Neueste Forschungsergebnisse zum Limes des Imperium Romanum

Seit 1949 kommen Wissenschaftler aus aller Welt zum Internationalen Limes-Kongress, um sich über die vielfältigen Themen und ihre neuesten Forschungsergebnisse auszutauschen. „Limes XXIII – Akten des 23. Internationalen Limeskongresses in Ingolstadt 2015. Beiträge zum Welterbe Limes“ präsentiert als nunmehr vierter Sonderband der Reihe „Beiträge zum Welterbe Limes“ die Ergebnisse des 23. Limes-Kongresses – im Sinne der Internationalität der Veranstaltung – sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung einzelner Grenzabschnitte samt ihrer militärischen Einrichtungen, aber auch die privaten Aspekte des Lebens der römischen Soldaten: Welche religiösen Vorstellungen hatte man im Grenzland? Wie ernährte man sich im römischen Heer? Wie war das Verhältnis zur zivilen Bevölkerung und wie  gestalteten sich Familienleben und Sexualität der Soldaten?

Fragen zum Thema Militär- und Alltagsgeschichte, die zwei reich bebilderte Bände füllen und ganz neue Aspekte über die 6000 Kilometer lange Grenze des Römischen Reiches zu Tage bringen.

Mo, 27.08.2018

Modernes Mittelalter

Welches Bild vom Mittelalter tragen wir in unseren Köpfen?

Das Mittelalter war finster, kriegerisch und nicht sonderlich innovativ – das ist wohl das gängige Klischee. Doch warum fasziniert diese oft als rückständig und dunkel  verschriene Epoche noch heute derart, dass in Deutschland übers Jahr Feste, Mittelaltermärkte und auch Musikfestivals Hochkonjunktur haben? Sich treue Fans dieser Zeit in farbenfrohen Kostümen gegenseitig im Lanzenstechen und Schwertkampf messen? Woher rühren die dabei zu Tage geförderten mitunter eigentümlichen Vorstellungen über Traditionen und Begebenheiten des Mittelalters?

„Ritterturniere im Mittelalter“ gewährt einen tiefen Einblick in die faszinierende Welt der Turniere und dem damit verbundenen Geschäft mit der Risikofreudigkeit einer kriegerischen Oberschicht. Mythos „archaisches Mittelalter“ oder vielleicht doch auch neue und moderne Ansätze.

Pressestimme:

„Literatur rund um das mittelalterliche Turnierwesen gibt es zuhauf […], doch der vorliegende Band ragt deutlich aus der Masse heraus. Er umfasst wirklich jeden Bereich dieses vielschichtigen Themas […] und liefert wichtige Hintergrundinformationen. […] Der Stil ist flüssig lesbar, gut verständlich und interessant. […] [E]in umfangreiches Glossar gleich zu Beginn des Werks runden den Band ab. “ (Karfunkel)

 

Fr, 24.08.2018

Gold & Wein

Wie Gold und Wein vor Jahrtausenden zum Kulturträger eines Landes wurden

In Georgien, dem Gastland der Frankfurter Buchmesse 2018, gründeten frühe Kulturen auf Gold und Wein. In dem Katalog „Gold & Wein. Georgiens älteste Schätze“ präsentiert sich die Kaukasusregion als bereits vor 8.000 Jahren weit vernetzte Kultur – bis hin in die frühen Hochkulturen des Vorderen Orients…

Mo, 20.08.2018

Ein Maler und sein Werk

Zum 490. Todestag des Matthias Grünewald, dem Maler Gottes

Neues zu einer Tafel mit der Ermordung des Einsiedlers Alban aus einem verschollenen Zyklus gibt Anlass zur Beschäftigung mit dem Maler Matthias Grünewald. Keiner drückte menschliche Qualen so nachempfindbar im Bild aus wie er. Freudlos scheint auch sein eigenes Leben, das der Fachwelt genügend Fragen aufgibt, gewesen zu sein. Einen Lichtblick auf das Wirken von Matthias Grünewald werfen da neue Erkenntnisse zu einem verschollenen Werk von seiner Hand. Wolfgang Minaty schildert diese in seiner Studie „Grünewalds verschollenes Bild – Untergegangen?“

Mi, 15.08.2018

Goldener Pferdekopf aus einem Brunnen

Wie kommt ein römischer Pferdekopf ins freie Germanien?

Höchste handwerkliche Qualität und wertvollstes Material zeichnen ihn aus – den goldenen Pferdekopf aus Waldgirmes. Dieses Objekt war das Highlight der Ausgrabung einer Siedlung im hessischen Waldgirmes. Welche Funktion hatte dieser Ort, der alle Kennzeichen einer römischen Stadt aufwies, und doch außerhalb des römischen Reiches lag? Diese und zahlreiche weitere spektakuläre Fundstücke werden vom 19. August 2018 an Teil der Dauerausstellung im Römerkastell Saalburg sein. Passend dazu erscheint unsere neue Publikation „Rom in Germanien. Waldgirmes – Dauerausstellung im Römerkastell Saalburg.“

Jetzt erhältlich!

Mi, 15.08.2018

Der Traum vom Fliegen

Das Ziel nicht nur zu fliegen, sondern auch sicher zu landen

Fliegen wie ein Vogel… schweben statt fallen… einmal frei und schwerelos fühlen. Die Faszination für das Fliegen reichen bis lange vor unsere Zeitrechnung. Doch wie war das möglich? Wo lagen die Anfänge? Und wie konnte Leonardo da Vinci sich seiner Erfindung so sicher sein? Eine Spurensuche auf dem Pfad revolutionärer Ideen wird unser neues Buch Leonardo da Vincis – Erfindungsgeister sein, das am 17. September 2018 erscheinen wird! 

(Jetzt vorbestellen)

Abbildung: Leonardo da Vincis Erfindungsgeister S. 176-177