Fr, 19.04.2019

Frohe Ostern!

Zu Ostern suchen wir in diesem Jahr nicht nach Eiern, sondern nach Büchern, die noch nicht in Umzugskisten sind… und ob der Osterhase für uns schon nach Oppenheim kommt oder noch nach Mainz?

In jedem Fall wünscht das Team des Nünnerich-Asmus Verlags wunderschöne, sonnige Ostertage!

Do, 18.04.2019

Mit dem Adler auf der Standarte

„Adler Roms“ erscheint in zweiter Auflage

Der Band zur beliebten Ausstellung „Der Adler Roms – Carnuntum und die Armee der Cäsaren“ wird am 24. April nach langem Warten als kleine Osterüberraschung des Nünnerich-Asmus Verlags wieder erhältlich sein.
Im Zeichen des Adlers führten die Legionen des Römischen Reiches erbitterten Krieg gegen ihre Feinde und eroberten die Welt. Die ungeheuren Dimensionen römischer Militärkraft offenbaren sich vor allem am Rande des Reiches, wie am Donaulimes in Carnuntum, vor den Toren Wiens. Im Buch werden zahlreiche Aspekte der römischen Heeresgeschichte durch Ausgrabungen und neueste Funde vorgestellt. Die römische Stadt, in der Kaiser Marc Aurel seine „Selbstbetrachtungen“ verfasste, war eines der wichtigsten militärischen Zentren. Der Band befasst sich dabei mit den Herrschern, die die Stadt und ihr Zeitgeschehen prägten, wirft aber auch einen Blick auf das Privatleben der Soldaten – ihren normalen Arbeitsalltag und das Familienleben jenseits des Schlachtfelds.

Pressestimmen

„Visualisierungen dieser neuesten Erkenntnisse archäologischer Forschungen sind Bestand der Ausstellung und dieses hervorragendes Begleitbandes.“ (Wilfried Wulfers, AOL-Bücherbrief)

Mi, 17.04.2019

Achtung: Nicht erreichbar am 26.04.2019! Der Nünnerich-Asmus Verlag zieht um!

Alles wächst im Frühling – und auch wir sind so weit gewachsen, dass wir uns im letzten halben Jahr intensiv nach einer Möglichkeit zur Vergrößerung umgesehen haben.

Nun ist es soweit: Der Nünnerich-Asmus Verlag zieht um – und das mit allergrößter Freude, denn es zieht uns ins Herz Rheinhessens, ins schöne Oppenheim am Rhein.

Am 26.04.2019 schalten wir ab – unsere Elektronik verlässt Mainz als letztes und wird in Oppenheim als erstes wieder eingeschaltet; dennoch ergibt sich hierdurch ein Tag ohne Internet und Telefon.

Wir sind ab 29.04.2019 wieder telefonisch und per Mail an unserer neuen Adresse erreichbar und bearbeiten dann gerne sämtliche Anfragen und Bestellungen Ihrerseits umgehend:

Nünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH
Krämerstraße 25
55276 Oppenheim am Rhein
Zentrale Telefonnummer: 06133 98990-30
Zentrales Fax: 06133 98990-39

Di, 16.04.2019

Literarischer Osterausflug!

Unser Osterausflug – Tipp für die Feiertage führt den Leser ins Saarland: Andreas Stinsky stellt mit „Saarland. Entdeckungsreise zu 60 spannenden Orten der Geschichte“ das Bundesland in einer Art und Weise vor, wie Nicht-Saarländer es nie vermutet hätten: Wunderschöne Kultur- und Naturlandschaften im Kontrast zu Industriedenkmälern, Museen, Burgen und Kirchen wechseln sich ab mit dem größten Menhir Mitteleuropas und einem „brennenden Berg“ bei Dudweiler. Kurzum: Facettenreicher kann ein Bundesland kaum sein!

Fr, 12.04.2019

Unsere Empfehlungen fürs literarische Osternest

Genau genommen ist es sogar ein wenig zu groß für unser Osternest, passt aber dank flexibler Klappenbroschur in jeden Rucksack für den perfekten Backpacker-Trip: Das raue, aber gleichzeitig unendlich schöne, mythisierte Schottland betrachtet durch die Linse des Fotografen Hans Jürgen Wiehr macht nicht nur neugierig auf Landschaft, Städte, Inseln, Küsten, Gärten und Wälder, sondern ist auch vor Ort ein idealer Reisebegleiter. Frei nach dem Motto: Gewusst wo – und wie man dort hinkommt!

Band 2 (von Nordwest bis Nord) erscheint übrigens schon diesen Dezember! Für den Dritten Band, der im kommenden Frühjahr erscheinen soll, werden bald die letzten Fotos geschossen.

Di, 09.04.2019

Archäologie des Vergänglichen

Organische Funde – Kostbares aus der Archäologie der Iberischen Halbinsel

Funde wie Textilien, Nahrungsmittel, Pflanzen- oder Farbreste sind kleine Sensationen der Archäologie, denn sie gewähren einen Blick in den Alltag vergangener Kulturen wie keine andere Fundgattung und erhalten sich nur unter besonderen Bedingungen. Unser neues Fachbuch „Ephemeral Archaeology – Arqueología Efímera“ unter Herausgabe von Angel Morillo Cerdán, Marcus Heinrich Hermanns und Javier Salido Domínguez ist der erste zusammenfassende Beitrag zur Feuchtbodenarchäologie auf der Iberischen Halbinsel. Er stellt Methoden und Schwierigkeiten, Techniken und Möglichkeiten von Grabung, Bergung, Konservierung und Präsentation dieser Funde vor.

Do, 04.04.2019

Tracht – Keine Haute Couture, aber dennoch highly fashionable

Ausstellung „Tracht oder Mode“ nur noch bis 14.04.2019 zu sehen!

Was ist eigentlich Tracht und wer trug sie? Was drückt sie aus, wofür steht sie und wann kam sie auf? In welchen Ländern spricht man von „Tracht“ und wie wurden die schmuckvollen Kleidungsstücke hergestellt? Welche Stoffe, Farben, Materialen und Schnitte verwendete man und wie änderten sich diese?
Die sorgsame Aufbereitung der Trachtensammlung des Künstlers Paul Prött ist in der Ausstellung „Tracht oder Mode“ im Deutschen Textilmuseum Krefeld nur noch bis zum 14.04.2019 sehen und ist unser ganz besonderer Tipp fürs Wochenende: Kaum eine zweite Ausstellung schafft es, mit solch prächtigen Stücken so viele Facetten eines Themas aufzugreifen und so viele Antworten rund um die Leitfrage „Tracht oder Mode?“ zu liefern.

Di, 02.04.2019

Unsere Empfehlungen fürs literarische Osternest

Ein ganz besonderes, goldenes Ei im Osternest: Die Bände „Öffnen, Bewahren, Präsentieren“ und „Schloss Bruchsal“ zeigen nicht nur von außen bereits goldene Eleganz, sondern verführen mit ihren hochwertigen Farbfotografien kombiniert mit aufschlussreichen Informationen von Architekten, Restauratoren und Kunsthistorikern zu einem Besuch der Schlösser Baden-Württembergs.

Do, 28.03.2019

Auch nach der Ausstellung ist Revolution machbar, Herr Nachbar

Die Aufbruchsstimmung verbreitende Ausstellung „Köln 68! Protest. Pop. Provokation“ endet, aber ihr Zeitgeist bleibt erhalten

Wir bedanken uns für eine farbenfrohe Ausstellung mit viel Krawall, die alle Lebensbereiche der bewegten 68er in den Blick genommen hat. Nach einer Verlängerung findet diese im Kölnischen Stadtmuseum am Sonntag ihren Abschluss. Wer diese Woche noch freie Zeit findet, der sollte die Möglichkeit nutzen, um sich mit Köln in Zeiten des politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Wandels näher zu beschäftigen.

Ein Eyecatcher für jedes Bücherregal und eine fantastische Erinnerung an die Ausstellung stellt der gleichnamige Begleitband allemal dar. Auch nach der Ausstellung lassen wir es krachen und bieten den Band weiterhin in unserem Verlagssortiment an.

Di, 26.03.2019

Meister der Graphic Novel geht auf Lesereise

David Macaulay liest und signiert auf seiner Lesereise durch Deutschland

Ein Muss für alle Fans des humorvollen Zeichners und Schriftstellers David Macaulay: Auf einer Lesereise mit drei Stationen in Deutschland, stellt er seine kultige Graphic Novel „Motel der Mysterien“ vor. Die Aussicht, was Archäologen und Historiker wohl über unsere moderne Zivilisation sagen werden, wenn sie diese erforschen, begeistert, amüsiert und regt auch ein wenig zum Nachdenken an.
In den Museumsshops vor Ort, aber auch hier in unserem Webshop und natürlich in Ihrer Lieblingsbuchhandlung, kann das Buch erworben werden. Macaulay wird vor Ort nicht nur über Hintergrund und Entstehung des Buches erzählen, sondern auch daraus lesen und man darf sich auf eine Signierstunde freuen.

Bei kostenfreiem Eintritt liest Macaulay am:

27.03.2019 um 18:00 Uhr im Kelten Römer Museum Manching. Anfahrt hier.

29.03.2019 ab 18:00 Uhr im Römer und Pelizaeus Museum Hildesheim, passend zur Ausstellung „Irrtümer & Fälschungen in der Archäologie“. Anfahrt hier.

30.03.2019 um 18:00 Uhr im LWL-Römermuseum Haltern am See. Anfahrt hier.

Pressestimmen

„Wer dieses himmelschreiend witzige und intelligent ausgedachte Buch über Carsons Entdeckung gelesen hat, der wird nicht nur unterhalten, sondern sieht spätestens dann die einen oder anderen Spinnereien von \"Experten\" in den Medien mit anderen Augen. Die Zeichnungen von Macaulay haben ausnahmslos Vorlagen in ikonischen Fotos der klassischen Archäologie, von Heinrich Schliemann bis Howard Carter und wer die Originale kennt (das werden wohl die meisten Leser sein) hat doppelt Spaß.“ (Volker M., amazon.de, buecher.de) \"Ein herrliches Buch, das man sich nicht entgehen lassen sollte!\" (Claudia B.-D.M, Karfunkel Nr. 135)