Holz der Antike

Während des 1. und 2. Jh. n. Chr. als Müll im ehemaligen römischen Hafen Kölns entsorgt, wurden nun annähernd 3.000 Holzobjekte aus der Antike wieder zu Tage gefördert. Zu den Funden zählen nicht nur Gebrauchsgegenstände und Werkzeuge, sondern auch Rohlinge und halbfertige Werkstücke. Anhand der Fundobjekte konnte beispielsweise erstmals eine Arbeitsschrittanalyse zur Produktion der damals massenhaft hergestellten, hölzernen Schreibtafeln erarbeitet werden.

 Holz
Abbildung: Rest eines Holzstücks von der Schreibtafelherstellung mit Anriss- und Sägespuren (Sharpe III 1992, Fig. 35).


Der Leser erhält in der am 18. Juli 2016 erscheinenden Monografie „Holzobjekte und Holzhandwerk im römischen Köln“ neben allgemeinen Informationen rund um die Verwendung des Werkstoffes Holz in der Antike, viele konkrete Einblicke in die Produktionsabläufe der Holzhandwerker im römischen Köln.

Holzobjekte Mehr zum Titel
finden Sie hier

 
 
 
 

Weitere Nachrichten

Signierstunde war voller Erfolg

Die Signierstunde in der MillenniuM-Buchhandlung in Königstein am 23.04.2022, dem Welttag des Buches, war für alle Beteiligten ein geselliges und erfolgreiches Event. Neben guten Büchern und

Weiterlesen »