8. Oktober 2019

Fremde Kunst als begehrte Beute

Von den Anfängen geraubter Kunst bis zu den aktuellen Auswirkungen

Kunst, Macht und Unterwerfung – Unser neues Buch „Der große Kunstraub. Orient, Griechenland, Rom, Byzanz“ entschlüsselt die Ursprünge der jahrtausendealten Praktik, bei der Herrscher die vielfältigen Kulturgüter ihren besiegten Feinden entrissen. Keine Waffen, Statuen, Bibliotheken, Gemälde und Obelisken waren vor den Räubern sicher. Sie nahmen alles an sich, was ihnen zu Ruhm und Prestige verhelfen konnte. Als Diebe oder Kriminelle haben sie sich dabei nie verstanden. Mehr über die Anfänge, die Persönlichkeiten und die Folgen der Raubkunst erfährt man in unserem neuen spannenden Buch, das wir auf der Frankfurter Buchmesse mit einem Vortrag begleiten: Am 19. Oktober um 13 Uhr auf dem „Podium Rheinland-Pfalz„, gegenüber von unserem Stand in Halle 3.1 Stand F4.