Scheinbares Verschwinden der Etrusker aus der Geschichte steht in merkwürdigem Kontrast zu prachtvollen Hinterlassenschaften

Prunk und Pracht der Etrusker dokumentieren sich in den reich ausgestatteten Grabanlagen und etruskischem Goldschmuck sowie herausragender Bronze-Skulptur und Bronze-Blechen, die einst Prunkwagen oder Särge schmückten.
Sind die Nekropolen der Etrusker ab dem 8. Jh. v. Chr. auch reichlich zu finden, so mangelt es noch bis in das 3. Jh. v. Chr., als die Römer etruskisches Leben zu beherrschen begannen, an den Überresten der Stätten der Lebenden. Stadt-Kultur ist im etruskischen Kernland, Etrurien, zwischen den Flüssen Arno und Tiber, so gut wie nicht erhalten.
Licht in das Dunkel etruskischer Geschichte und Kultur bringen die Essays und eindrucksvollen Bilder in unserem Katalog „Die Etrusker – Von Villanova bis Rom“. Sie beweisen, dass die Etrusker niemals so ganz aus der europäischen Geschichte verschwanden.[buch id=83 presse=1]

Die Nekropolen von Cerveteri © Jörg Gebauer

Weitere Nachrichten

Signierstunde war voller Erfolg

Die Signierstunde in der MillenniuM-Buchhandlung in Königstein am 23.04.2022, dem Welttag des Buches, war für alle Beteiligten ein geselliges und erfolgreiches Event. Neben guten Büchern und

Weiterlesen »