Fr, 26.08.2016

Unter dem Schutz von Engeln

Eine Schar von Engeln bewacht die Verbindung zwischen der Ewigen Stadt und dem Vatikan

Ein schöneres Szenario als ein Spalier von Engeln können wir uns für die Präsentation unseres soeben erschienenen Bandes „Die Brücke und die Stadt“ kaum wünschen. Hier stellen wir diese Giganten der Ingenieurbaukunst mit ihren vielfältigen Bedeutungsebenen vor. Brücken bestechen nicht nur durch ihre architektonische Form und technische Ausführung, sondern sind auch Symbol geladen. Brücken sind Metapher für Begegnung und Versöhnung, für Verbindung und Austausch. Die in diesem prachtvollen Bildband vorgestellten Brücken aus 24 Städten weltweit sind Wahrzeichen und nicht zuletzt der Nukleus für die Entwicklung der größten Errungenschaft menschlichen Zusammenlebens – der Stadt.
Diese perfekte Symbiose steht schließlich bisweilen unter dem Schutz höherer Mächte, wie unser Motiv, die Engelsbrücke in Rom, zeigt.

Engelsbrücke Engeln

Die nächtliche Engelsburg, ©Tkemot/Shutterstock

 

  Mehr zum Titel
finden Sie hier!

 

Mi, 24.08.2016

Indizien gesammelt – Fall geklärt?!

Was ist Mythos und was ist Geschichte? – der Fall Kolosseum oder die Legende von der inneren Sicherheit

Die Entstehungsgeschichte unter Kaiser Vespasian schien im Fall des Kolosseums in Rom seit Jahrzehnten bewiesen. Doch nun wird diese Erkenntnis in Frage gestellt, denn eine umfassende Revision von archäologischen Befunden und schriftlichen Zeugnissen lässt an dieser Annahme zweifeln. Nicht nur dieses legendäre Sinnbild für die Stärke der Ewigen Stadt kommt ins Wanken. Die allgemeine innere Sicherheit des römischen Reiches gerät jedoch ebenso ins Visier der historischen Ermittlung. War die von antiken Schriftstellern viel gepriesene Sicherheit des öffentlichen Raumes und des einzelnen Bürgers im römischen Reich nicht nur ein Wunschtraum, der wenig mit der Realität zu tun hatte?

Kolosseum  
Mehr zum Titel
finden Sie hier!
Mehr zum Titel
finden Sie hier!

>> Hier weiterlesen…

Fr, 19.08.2016

In Kürze – Vietnam in Ausstellung und Katalog

Erstmalig in Europa: Unbekannte Kulturschätze aus Vietnam

Vietnam ist Heimat zahlreicher Weltkulturerbestätten und kaum ein Land in Südostasien hat in den vergangenen Jahrzehnten so viele Museen gebaut oder Ausgrabungsstätten für das Publikum zugänglich gemacht. Dennoch ist die Kenntnis der Geschichte und Kultur dieses Landes eher gering. Das ist Anlass genug, die erste große Ausstellung und deren Begleitband zur Kulturgeschichte Vietnams zu präsentieren.

Vietnam Mehr zum Titel
finden Sie hier!

 

Zu diesem in Europa erstmaligen und einzigartigen Ereignis sprachen wir mit dem Direktor des Westfälischen Landesmuseums in Herne, dem ersten von drei Ausstellungsorten in Deutschland. Befragt wurde Dr. Josef Mühlenbrock, Klassischer Archäologe und seit 2008 Leiter des LWL-Museums für Archäologie, des Westfälischen Landesmuseums in Herne.

>> Hier weiterlesen…

Fr, 19.08.2016

England – im Jahr 1066

Wilhelm der Eroberer kämpft um die Krone von England

England, im 11. Jahrhundert – nach dem Tod des kinderlosen Königs Edward entbrannte ein blutiger Streit um dessen Nachfolge. Hauptkontrahenten waren Herzog Wilhelm II. und Harold II., mächtigster Großgrundbesitzer Englands und Schwager Königs Edwards, der zunächst zum neuen König gekrönt worden war. Doch ist die Rechtmäßigkeit seiner Regentschaft umstritten.

Ihm gegenüber stand der normannische Herzog Wilhelm II., von dem es heißt, König Edward habe ihm die Krone versprochen. Die Machtergreifung von Harold empfand er als persönliche Beleidigung und Betrug und entfesselte damit das große Abenteuer der Eroberung.

War Wilhelms Anspruch auf den Thron berechtigt? Und was wäre passiert, wenn die Schlacht anders ausgegangen wäre? Diese und weitere Fragen beantwortet der Autor Uwe Westfehling in einem ausführlichen Interview in der aktuellen Ausgabe 9/2016 im Magazin G/GESCHICHTE.

England
 Der „Schildwall“, die Abwehrformation der Angelsachsen © Uwe Westfehling

>> Hier weiterlesen…

Mi, 17.08.2016

Ode an die bedeutendsten Brücken der Welt

Ein Kontinent emanzipiert sich dank seiner Brücken

Job Bradfield, Sohn eines eingewanderten Eisenbahnarbeiters aus Ipswich, Queensland schuf mit der Harbour Bridge in Sydney die Ikone Australiens, mit der sich der Kontinent gegen Europa und Amerika behauptete. Damit war in den 1920er- und 1930er-Jahren eine nationale Berühmtheit geschaffen, die bekannter war als der weltberühmte australische Opernstar Nellie Melba. Der Meilenstein in der nun rasanten Urbanisierung Sydneys war gesetzt und auch heute noch setzt die Harbour Bridge in Sydney mit der organisierten Brückenbesteigung neue Maßstäbe für den Tourismus in ihrer Stadt.

Der Prachtband „Die Brücke und die Stadt“, der am 29.08.2016 erscheint, erzählt die aufregenden Geschichten von gewaltigen technischen Kunstwerken, die die Entwicklung des Kosmos Stadt über alle Kontinente hinweg beeinflusst haben.

 Brücken
 Panorama bei Sonnenuntergang © Semisatch/Shutterstock

>> Hier weiterlesen…

Mi, 10.08.2016

Eine himmlische Besprechung

Im Karfunkel-Magazin findet sich eine Besprechung unserer „Archäologischen Stätten in Österreich“

In der August/September-Ausgabe 125 der „Karfunkel“, der Zeitschrift für erlebbare Geschichte, wird unser Werk „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten in Österreich“ vorgestellt: „Wer seine Ferien mit etwas Bildung und historischem Flair würzen“ und sich die Kulturgeschichte des Landes näher bringen möchte, den nimmt der Band nimmt mit auf eine Reise durch historische Orte. Schon aufgrund des Formats ist er sowohl der idealer Reisebegleiter als auch ein nützliches Nachschlagewerk.

Mehr zum Titel
finden Sie hier!

 

Mi, 10.08.2016

Der Himmel im August

Deutschland oder Istrien – der Himmel zeigt nicht nur ein Blau

Die Sonne scheint von einem beinahe wolkenlosen Himmel, so als wolle sie die letzten Urlauber in die weite Welt hinaus locken. Aber auch malerische Wolkenbilder reichen aus, Menschen nach draußen zu locken. Für Kulturliebhaber und Kurzentschlossene haben wir daher zwei interessante Ziele herausgesucht, deren Besuch lohnt. Weitere Reisetipps sind in unseren Kulturführern „50 weitere archäologische Stätten in Deutschland – die man kennen sollte“ sowie „Die 40 bekanntesten historischen und archäologischen Stätten in Istrien“ zusammengestellt.

 
Mehr zum Titel
finden Sie hier!
Mehr zum Titel
finden Sie hier!

>> Hier weiterlesen…

Fr, 05.08.2016

Ausgrabungen im Großreich

Archäologische Funde aus dem römischen Großreich überraschen

Kolossaler Glanz und Imperialer Prunk ziehen ihre Spuren vom römischen Großreich und seinen Provinzen bis hin zum deutschen Kaiserreich im 19. Jahrhundert.
Ein Zeichen von Macht und Göttlichkeit waren die römischen Großbronzen, von denen nur wenige erhalten blieben. Einige dieser archäologischen Kostbarkeiten wurden im Umfeld des Limes geborgen. Ausgrabungen an den Grenzen des Reiches fanden schon vor Ausbruch des ersten Weltkrieges statt, als das deutsche Kaiserreich sich auf die Suche nach seinen geschichtlichen Wurzeln begab. Das Ergebnis war das älteste römische Legionslager auf dem Fürstenberg bei Xanten. Lesen Sie mehr über einen zentralen Schauplatz römischer Machtausübung unter Kaiser Augustus.

Mehr dazu in unseren Titeln „Gebrochener Glanz“ und „An den Grenzen des Reiches“.

Glanz  Reich
Mehr zum Titel
finden Sie hier!
Mehr zum Titel
finden Sie hier!

>> Hier weiterlesen…