30. Mai 2012

Home

Spanien zwischen damals und heute

Die iberische Halbinsel ist ein wahres Eldorado für archäologisch und historisch Interessierte und bietet ein facettenreiches Potpourri an bedeutungsvollen Schauplätzen der Vergangenheit. Mehr dazu in unseren Bänden „Städte in Spanien. Moderne Urbanität seit 2000 Jahren“ – Spaniens moderne Städte unter der archäologischen Lupe und „Hispanien. Vom Tartessos-Mythos zum Arabersturm“– die Geschichte hinter der Geschichte des Königreichs Spanien.

      
Mehr zum Titel
finden Sie hier! 
Mehr zum Titel
finden Sie hier!
„…eine Geschichte von Rebellion gegen staatliche Obrigkeit und Fremdherrschaft […] aber auch von der wechselseitigen Beeinflussung verschiedener Kulturen […] Fülle an Material und Quellen unterschiedlichsten Alters.“
Spektrum.de (Onlineausgabe von Spektrum der Wissenschaft) am 13.03.2015 zu „Hispanien“.

Ein Ausflug in die Kulinarik

Noch ist Erdbeerzeit! Deshalb möchten wir Ihnen dieses sommerlich-fruchtige Rezept nicht vorenthalten. Wie wäre es also einmal mit einem zartschmelzenden Erdbeer-Parfait verfeinert durch blumigen Veilchensirup?

 

TLC Fotostudio, Velen-Ramsdorf

Weitere ausgefallene Rezepte und kulturelle Angebote finden Sie in unserem informativen Band „Zu Gast im Westerwald“.

  Mehr zum Titel
finden Sie hier! 

Drei Preis-Schmankerl für Archäologie-Begeisterte

Wer jetzt Lust bekommen hat, tiefer in archäologische Welten abzutauchen, für den haben wir genau das richtige: Diese preisgünstigen Werke erleichtern den Einstieg in die Antike.

Bretter, die die Welt bedeuten

Klassische Komödien, nachgestellte Seeschlachten und blutige Gladiatorenkämpfe sorgten für die Unterhaltung des Volkes im Römischen Reich. Begleiten Sie uns in die Welt der antiken Theater und erleben Sie Reaktionen und Kritik des antiken Publikums.

 

Nur 9,99 € !

Mehr zum Titel
finden Sie hier

Leben in einer römischen Hafenstadt

Rom war der Nabel der Welt und die Hafenstadt Ostia an der Tibermündung seine Lebensader. Eindrucksvolles, eigens für den Band erstelltes Fotomaterial gewährt Einblicke in das Großstadt-Getümmel der pulsierendsten Handelsmetropole der Antike und Schmelztiegel der Völker. Das Buch eignet sich hervorragend zur Reisevorbereitung in das beliebteste Ausflugsziel von Rom.

 

Nur 14,99 € !

Mehr zum Titel
finden Sie hier

Ein altes Problem neu entfacht

Sicher ist die Erkenntnis, dass jeder Eingriff in den Boden unwiederbringlich den Zusammenhang archäologischer Funde zerstört. Gewiss ist aber auch, dass die Intentionen früher Schatzsucher und moderner Raubgräber nicht dem Erhalt geschichtlichen Erbes dienten und damit die historisch-archäologische Forschung immer wieder vor erhebliche Probleme stellt. Hier wird ein brisantes Thema der Geschichtsforschung anhand neuester archäologischer Funde und spektakulärer Raubgrabungen aufgerollt.

 

Nur 12,99 € !

Mehr zum Titel
finden Sie hier

Europa und die weite Welt

In Zeiten wie diesen – oder gerade jetzt? – sollten wir unseren europäischen Nachbarn unser besonderes Interesse schenken und ihre Gastfreundschaft genießen. Sowohl Istrien als auch die Türkei besitzen einige der beeindruckendsten Zeugnisse der Menschheitsgeschichte und sind nach wie vor eine Reise wert.

Die Perle Istriens

Wo die grünen Hügel im Osten mit dem Meer zusammentreffen, liegt die mittelalterliche Stadt Labin. Wegen ihrer zahlreichen historischen Bauwerke wie der Porta Sanifor (Tor des hl. Florus) und den großen Prachtbauten (Palazzo Lazzerin-Battiala und Palazzo Scampicchio) ist Labin auf jeden Fall eine Reise wert. Auch religionsgeschichtlich hat sie einiges zu bieten – Labin ist der Geburtstort des lutherischen Theologen Matthias Flacius.

Die historische Altstadt ermöglicht interessante Einblicke © Claire Pouteau (Wikimedia Commons)

Weitere Orte Istriens mit charmantem Altstadt-Flair finden Sie in unserem Kulturführer „Die 40 bekanntesten archäologischen Stätten in Istrien“.

 Titelbild_50_Stätten_Istrien Mehr zum Titel
finden Sie hier! 

Die Ferne ruft!

In der exotischen Hafenstadt Antalya am Mittelmeer gibt es viel zu entdecken. Zwischen Palmen und Traumstränden finden sich historische Schätze, wie das Prunktor zu Ehren Kaiser Hadrians´ in der gewaltigen Stadtmauer. Im Zentrum der Altstadt liegt das Yivli Minare. Byzantinische, seldschukische und römische Einflüsse sind noch überall in der Stadt sichtbar.

Blick über das seldschukische Stadtzentrum mit dem Yivli Minare

Viele weitere ebenso entschleunigende wie neugierig machende Urlaubsorte bietet unser Kultur-Reiseführer „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten an der Türkischen Riviera“.

Titelbild_50_Stätten_Riviera Mehr zum Titel
finden Sie hier! 

Metropolen mit anderen Augen sehen!

Entlang bedeutender Menschen und epochaler Ereignisse erläutern unsere Städtebiografien „Tokyo – eine Biografie“ und „Berlin – eine Biografie“ die Geschichten zweier ganz besonderer Hauptstädte. Erleben Sie deren geschichtlichen Wandel, erzählt aus der Sicht kultureller Insider.

9783945751381_klein 9783945751374_klein
Mehr zum Titel
finden Sie hier! 
Mehr zum Titel
finden Sie hier! 

Bereits erhältlich sind unsere Bände „Kopenhagen – Eine Biografie“ und „Rom – Eine Biografie“.

 9783943904611 9783943904048_Homepage
Mehr zum Titel
finden Sie hier! 
Mehr zum Titel
finden Sie hier! 

Spannende Ausflugsziele entdecken – sowohl regional als auch bei unseren Nachbarn!

Warum nicht einmal auf den Spuren der Völker und Kulturen anhand antiker Monumente und Städte wandeln? Eine große Auswahl spannender archäologischer Stätten inklusive Kontaktadressen finden Sie in unseren Bänden „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten in Deutschland“ und „50 weitere archäologische Stätten in Deutschland – die sie kennen sollten“.

 9783943904024
Mehr zum Titel
finden Sie hier!
Mehr zum Titel
finden Sie hier!

Auch unser Nachbarland Österreich bietet eine Vielzahl von interessanten archäologischen Stätten. Informieren Sie sich gerne in unserem gerade erschienenen Kulturführer „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten in Österreich“.

 9783943904949_klein Mehr zum Titel
finden Sie hier

Archäologie pur

Ob Kunstobjekte, Gebrauchsgegenstände oder gar ganze Gebäude: unsere Leidenschaft gilt dem Menschen und seinen materiellen Hinterlassenschaften. Wie sahen die Bauwerke der freigelegten Überreste ursprünglich aus? Wofür und wie wurden bestimmte, uns heute nicht mehr bekannte Werkzeuge einst verwendet? Und mit welchen Methoden ist es eigentlich möglich, solche Fragen zu beantworten? Die folgenden Werke entführen in die faszinierende Welt der Archäologie und lassen den Leser teilnehmen an einer ganz besonderen Spurensuche in den Bodenarchiven unserer Geschichte.

Die Geschichte eines antiken Landguts

Die gallo-römische Villa von Reinheim (Saarland) zählt mit ihrer beeindruckenden Fläche von 7 ha zu den größten ihrer Art im Saar-Mosel-Raum. Seit 1987 werden ihre Überreste kontinuierlich freigelegt und konserviert. Doch wie sah die Großvilla einst aus und was geschah mit ihr im Laufe der Zeit? Diesen und vielen weiteren Fragen geht dieses Buch auf den Grund.

 

5 von 5 Sternen bei Amazon!

Mehr zum Titel
finden Sie hier

Einem UNESCO-Welterbe auf der Spur

Grenzgänge entlang eines der faszinierendsten Geländedenkmäler des Römischen Reiches. Der Limes – von ihm blieben meist nur Erdwälle und Gräben erhalten, bisweilen zeugen aber auch Überreste von Kastellen, Wachtürmen und Mauern von der längst vergangenen militärischen Übermacht Roms. Anhand von Text, Karten und Bildern kann der Leser seinen Besuch planen und sich vor Ort problemlos orientieren.

  Mehr zum Titel
finden Sie hier! 

Was Sie schon immer einmal wissen wollten…

… über römisches Glas  … über antike Keramik
 9783943904765_hp    Antike-Keramik
Mehr zum Titel
finden Sie hier! 
 Mehr zum Titel
finden Sie hier! 

Ihre Form und Funktion, fundierte Überblicke und Leitfäden für jeden Interessierten und vor allem Museumsbesucher.

Nobelbad – Genussmetropole – In-Szene

Wer ein echter Römer war, wusste wie man Urlaub machte.

 Wahre-Ro╠êmer  9783943904772
Mehr zum Titel
finden Sie hier! 
Mehr zum Titel
finden Sie hier!  

100 Jahre Einwanderungsland Deutschland

war sogar am Samstag, den 21.05.2016 Thema im ZDF, hier die Sendung „heute“.

Wie hat sich unser Land durch Flüchtlinge, Asylbewerber, „Gastarbeiter“, DDR-Vertragsarbeiter und Spätaussiedler in der Vergangenheit gewandelt? Die passenden Antworten bietet die Ausstellung „Immer bunter – Einwanderungsland Deutschland“, die Interessenten bis 16. Oktober 2016 im Deutschen Historischen Museum Berlin besuchen können.

Mehr über die Ausstellung und Geschichten von Einwanderern erfahren Sie auch im Beitrag-Video des ZDF.

Titelbild_Einwanderungsland Deutschland_aktuell Mehr zum Titel
finden Sie hier!