Schon ist die Frankfurter Buchmesse wieder vorbei! Vom 20. bis zum 24. Oktober 2021 hat der Nünnerich-Asmus Verlag seine Neuerscheinungen vorgestellt, ist mit zahlreichen (Fach-)Besucher*innen ins Gespräch gekommen und hat im Zusammenspiel mit PlanBuch ein erfolgreiches Bühnen-Programm präsentiert.

© Franziska Grau
An den drei Besucher*innentagen konnten wir vielen Interessierten mit Rat und Tat zur Seite stehen. © Lea-Marie Rabe

Unsere Highlights

Am Freitag fand unsere Veranstaltung “Das ‘finstere’ Mittelalter?” mit unserem Autor Werner Meyer statt, der mit einem bebilderten Vortrag sein im August erschienenes neues Buch “Haferbrei und Hellebarde” vorstellte.

© Lea-Marie Rabe

Zusammen mit unserem Autor Veit Dinkelaker und Ines-Paul Baumann haben wir eine neue Art und Weise kennengelernt, die Bibel zu lesen – denn G*tt hat viele Seiten. Und so wird Geschlechtervielfalt nicht nur auf der Frankfurter Buchmesse, sondern schon seit biblischen Zeiten diskutiert.

Am Sonntag fand eine Veranstaltung auf unserer Bühne statt, die besonders viel Zulauf fand. Das so häufig tabuisierte Thema der Prostitution in Deutschland lockte viele interessierte Zuhörer*innen an und verlieh zu unserer Freude diesem wichtigen Thema mehr Sichtbarkeit.

Weitere Nachrichten

Einwanderung in Deutschland

Gleich zwei Ausstellungen greifen aktuell das Thema Einwanderung in Deutschland auf Aus aktuellem Anlass möchten wir einmal an unser Buch “Immer Bunter. Einwanderungsland Deutschland” erinnern.

Weiterlesen »