Über Integration, Identität und innere Sicherheit

Gefühlte und tatsächliche Identität sind oft weit voneinander entfernt.
Das Leben im Römischen Reich nahm oft seltsame Winkelzüge. Ob armer Sklave, wohlhabende Hausherrin oder Tochter jüdischer Eltern – das Imperium bot unbegrenzte Möglichkeiten, sofern das Schicksal und die Staatsmacht einem hold waren.
Dabei spielte die innere Sicherheit in diesem multikulturellen Großreich keine unwichtige Rolle…
Wie sehr das damalige Gesellschaftsbild unserem ähnelt, erfährt der Leser hier:
[buch id=71 presse=0][buch id=118 presse=0]
[buch id=31 presse=0]

Weitere Nachrichten

Signierstunde war voller Erfolg

Die Signierstunde in der MillenniuM-Buchhandlung in Königstein am 23.04.2022, dem Welttag des Buches, war für alle Beteiligten ein geselliges und erfolgreiches Event. Neben guten Büchern und

Weiterlesen »