Seit Gutenberg wurden Ratgeber zum Briefe schreiben zu Bestsellern

Der im Auftrag des Gutenberg-Museums Mainz herausgegebene Band „Bestseller – Briefsteller“ zeigt, dass man mit einem Ratgeber zum richtigen Briefeschreiben, einem sog. Briefsteller, von der Antike bis zur elektronischen Kommunikation (Netiquette im Internet) zur “Cashcow” der Verlage werden konnte. Der reich illustrierte Überblick dokumentiert den Wandel des Briefeschreibens im Spiegel gesellschaftlicher, bildungspolitischer und wirtschaftlicher Veränderungen.

Dieses Buch bietet 2000 Jahre schriftliche Kommunikationsgeschichte, betrachtet vor dem Hintergrund des Medienwandels.

Weitere Nachrichten

Gesellschaften und ihre Welt

Vorgeschichtliche Zeugnisse vom Neolithikum bis zur Bronzezeit Nach der Entdeckung der Himmelsscheibe von Nebra durch Grabräuber im Jahre 1999 wandte sich die archäologische Forschung in

Weiterlesen »