Schmuck als historischer Bedeutungsträger der römischen Politik

Schmuck übt seit dem Anbeginn der Zeit eine Faszination auf die Menschheit aus. Die Römer wussten diese Faszination für sich zu nutzen, indem sie sich gezielt mit Edelsteinen schmückten. Über die Details dieser politischen Bildpropaganda in Prunkkameen klärt unser neues Buch „Politik in Edelsteinen. Gemmennachschnitte von Gerhardt Schmidt“ auf. So kann ein neuer Blick auf die 7000 Jahre alte Tradition der politischen Preziosen gewonnen werden.
Die gleichnamige Ausstellung ist zunächst im Museum Zitadelle Jülich bis zum 12.01.2020 zu sehen, eine offizielle Vorstellung des Buches wird am 24.11.2019 in der Schlosskapelle der Zitadelle stattfinden. Mehr Informationen gibt es hier![buch id=231 presse=0]

Weitere Nachrichten

Signierstunde war voller Erfolg

Die Signierstunde in der MillenniuM-Buchhandlung in Königstein am 23.04.2022, dem Welttag des Buches, war für alle Beteiligten ein geselliges und erfolgreiches Event. Neben guten Büchern und

Weiterlesen »