Unsere Neuerscheinungen überraschen und widmen sich brandaktuellen Themen

[buch id=118 presse=0][buch id=117 presse=0]
In diesen beiden Neuerscheinungen dreht sich alles um Rom und seine vielgepriesene Vorbildlichkeit!? Im Römischen Reich gab es weder eine Staatsanwaltschaft noch eine gegen Kriminalität vorgehende Polizei.
Wie also wurde für innere Sicherheit gesorgt? Gab es im antiken Rom denn überhaupt einen Rechtsanspruch auf öffentliche Sicherheit? Oder galt für den Bürger angesichts der vielen Gefahren im öffentlichen Raum durch Straßenräuber und rivalisierende Politbanden nicht eher das Prinzip der Selbsthilfe?
Entsprechend hoch war die Zahl der Waffenbesitzer. Doch wer durfte im Römischen Reich überhaupt Waffen tragen? Und wie konnte man sich denn sonst gegen die Gefahren rüsten, die auf den Straßen und hinter jeder Ecke lauerten?
Unerwartet neue Fragen wirft aber auch das wichtigste Wahrzeichen der Ewigen Stadt auf: das Kolosseum. Wann und unter welchen Umständen wurde dieses denn tatsächlich erbaut? Was sagen die archäologischen Befunde und Überlieferungen wirklich aus? Überraschende Neuerkenntnisse erwarten Sie! Alles rund um die innere Sicherheit im Römischen Reich und die Baugeschichte des Kolosseums in unseren beiden Neuerscheinungen „Achtung Lebensgefahr!“ und „Im Labyrinth des Kolosseums“!

Objekte
Pseudoattische Helme, Gladius, Schild und zwei Dolche. Der Gladius entspricht dem gleichzeitigen
Legionärsschwert. Vor 79 n. Chr. Neapel, Archäologisches Nationalmuseum. ©Salvatore Ortisi.


Weitere Nachrichten

Signierstunde war voller Erfolg

Die Signierstunde in der MillenniuM-Buchhandlung in Königstein am 23.04.2022, dem Welttag des Buches, war für alle Beteiligten ein geselliges und erfolgreiches Event. Neben guten Büchern und

Weiterlesen »