Am Niederrhein laden mittelalterliche Burgen und römisch-fränkische Gräberfelder zum Besuch ein

Nirgendwo wird die gemeinsame Geschichte von Römern und Franken so lebendig, wie in Krefeld-Gellep am Niederrhein, wo das Museum, neben der mittelalterlichen Burg Linn gelegen, einen Streifzug durch die Geschichte anbietet: Beginnend mit der Ur- und Frühgeschichte bis hinein ins Mittelalter werden archäologische Funde gezeigt. Höhepunkt der Sammlung ist das Grab eines fränkischen Fürsten, bei dem es sich um eines der wenigen nicht ausgeraubten Adelsgräber handelt. Hierzu findet man weitere Informationen in dem Band „Römer und Franken am Niederrhein“. Einmal angezogen von den Flussauen des Niederrhein locken weitere Ausflugsziele wie die nicht überbaute römische Stadt Xanten – ausführlich hierzu unser Kulturführer „Die 50 bekanntesten archäologischen Stätten Deutschlands“.[buch id=6 presse=0][buch id=42 presse=0]

Weitere Nachrichten

Die Buchmesse in Sicht

Bevor in der nächsten Woche die Frankfurter Buchmesse 2022 startet, gab es in dieser Woche mit zwei Buchvorstellungen ein abwechslungsreiches Programm “25 Glanzstücke” in Iphofen

Weiterlesen »