13. Juni 2018

Lampen – Lifestyle und Kulturform

Geschichte der Lampen von der Vorzeit bis in die Moderne

Schon früh dienten sie als Behältnisse zum „festhalten des Feuers“ und zum „domestizieren des Lichts“ – Lampen. Durch die Jahrhunderte hindurch entwickelten sie sich allerdings zu mehr als bloßen Hüllen.

Im Laufe der Jahrtausende wurden aus einfachen Öllampen in Muschelschalen oder Schneckenhäusern, komplexe und aufwändig gestaltete Petroleumlampen. Lampen gehörten als Kultur- und Kunstform zunehmend zum privaten Umfeld und waren somit Ausdruck persönlichen Lebensstils.

Werner Touché, schafft mit seinem Buch „Leuchtende Vergangenheit. Historische Lampen aus der Sammlung Touché“, eine Überschau über Form und Funktion von Lampen durch die Menschheitsgeschichte und zeigt dabei, wie aus einem Nutzobjekt ein Lifestyle-Symbol wird.