3. April 2018

Kulturelle Zeitreise mitreißend und nachdrücklich

Eine Zeitreise durch unser Programm zurück in die Zukunft

Unsere Zeitreise beginnt in den unendlichen Weiten des Universums, lange bevor es Menschen gab. Werfen Sie mit Ernst Künzels „Helden am Himmel. Astralmythen und Sternbilder des Altertums“ einen Blick in den Sternenhimmel, in eine Zeit, als die Götter den Heroen befahlen, die Erde von Ungeheuern zu reinigen, damit diese wohnlich für uns Menschen werde.

In den innersten Zirkel römischer Macht und damit in eine Sphäre voller tödlicher Intrigen führt Sie „Caligulas Schwager. Das bemerkenswerte Leben des Höflings Marcus Vinicius“ von Stephan Berry. Hinein in das Minenfeld der Politik – ein echter Antiken„Krimi“.

Einen Zwischenstopp machen wir zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges als mit einem Kunstraub an sakralem Ort, die Odyssee eines Bildes mit brisantem Inhalt von einem der begnadetsten Künstler seiner Zeit beginnt. Sie folgen mit Wolfgang Minaty in „Grünewalds verschollenes Bild – verschwunden? Der Fall Alban wird wieder aufgerollt“ der Spur eines verschollenen Kunstwerkes.

Unsere Reise endet im heutigen Aleppo, dessen faszinierendes Kulturgut allen Zerstörungen des Krieges zum Trotz in „Aleppo Literarisch. Gedichte. Geschichten. Sprüche“, herausgegeben von Mamoun Fansa, für zukünftige Generationen bewahrt wird.